Digital Life 

Internet schon wieder aufgebraucht? So sparst du mobiles Datenvolumen satt

Indem du mobiles Datenvolumen sparst, hast du mehr von deinem Smartphone.
Indem du mobiles Datenvolumen sparst, hast du mehr von deinem Smartphone.
Foto: imago/ Westend61
Seiten laden ewig, Nachrichten werden nicht versendet und Apps laufen viel zu langsam – das Datenvolumen deines Handys ist wieder viel zu schnell aufgebraucht? So spast du es auf.

Wer kennt es nicht: Es ist gerade mal die Mitte des Monats und schon erscheint die Meldung: "Ihr mobiles Datenvolumen ist aufgebraucht". Dabei hat man doch noch gar nicht so viel im Internet gesurft. Sowohl für Android-Nutzer als auch für iPhone-Besitzer ist der hohe Datenverbrauch ein nerviges Problem und bremst den Spaß an der Nutzung. Wir schaffen Abhilfe und zeigen dir, wie du Datenvolumen sparen kannst.

So spart ihr Datenvolumen bei Android-Handys

Egal, ob man 500 MByte oder 5 GB Datenkontingent hat, es reicht einfach nicht aus. Mehr Datenumfang kostet außerdem mehr. Wer nicht sparsam mit dem Internet umgeht, wird sofort gedrosselt. Es gibt jedoch ein paar hilfreiche Tipps, mit denen du mit deinem Android-Smartphone Datenvolumen sparen und so bis Ende des Monats durchhalten kannst.

Vodafone erklärt den Datenverbrauch von Handys

Tipp #1: Nutz die Datenkomprimierung des Browsers

Der Google Chrome-Browser ist bei vielen Android-Geräten schon vorinstalliert und hat ein ziemlich nützliches Feature: Die Datenkompression für einen geringeren Verbauch mobiler Daten. Und so aktivierst di sie:

  1. Öffne Google Chrome auf deinem Smartphone und tipp auf die drei Punkte oben rechts.
  2. Geh zum Punkt "Einstellungen" und wähl "Datensparmodus" aus. Dort aktivierst du den Schieberegler.
  3. Mit der Aktivierung des Datensparmodus wird von nun an das eingesparte Datenvolumen protokolliert.

Tipp #2: Deaktiviere WhatsApp-Auto-Downloads

Bei WhatsApp hast du die Möglichkeit empfangene Dateien automatisch zu speichern. Um aber dein Datenvolumen zu sparen, solltest du diese Funktion bei der Nutzung der mobilen Daten deaktivieren. So kannst du nicht nur selbst entscheiden, welche Fotos oder Videos heruntergeladen werden sollen, sondern schaffst auch noch Platz, wenn der Handy-Speicher voll ist.

  1. Geh zu WhatsApp und öffnet die Einstellungen über die drei Punkte oben rechts.
  2. Unter "Datennutzung" tippst du bei dem Punkt "Medien Auto-Download" auf "Bei mobiler Datenverbindung".
  3. Dort kannst ihr nun aussuchen, welche Dateitypen bei der Nutzung der mobilen Daten automatisch heruntergeladen werden dürfen. Entferne am besten alle Häkchen und tipp abschließend auf OK.

Smartphone-Akku laden über Nacht

Es ist ein Mythos: Nachts das Smartphone aufzuladen, könnte den Akku zum Explodieren bringen. Tatsächlich stellt das nächtliche Laden technisch kein Problem dar. Gut ist es für die Lebensdauer eurer Handy-Batterie aber dennoch nicht.
Smartphone-Akku laden über Nacht

Tipp #3: Offline-Navigationen

Um unterwegs das mobile Datenvolumen noch besser zu schonen, solltest du Google Maps am besten offline nutzen. Besonders nützlich ist das auch im Urlaub, vor allem wenn ihr das Daten-Roaming deaktivieren möchtet. Über dein WLAN zu Hause (so empfängst du das Signal besser) ladet ihr euch die benötigten Karten herunter und könnt diese unterwegs auch ohne Internet verwenden.

  1. Starte deine Google Maps-App und such einen Kartenausschnitt heraus, zum Beispiel "Berlin HBF".
  2. Danach löschst du wieder den eingegeben Text: Tipp dafür auf das Kreuz-Symbol.
  3. Anschließend gibst du "ok maps" in die Suchleiste ein und bestätigst diese Eingabe.
  4. Jetzt hast du die Möglichkeit den Kartenausschnitt herunterzuladen. Du kannst gegenebenfalls noch den Ausschnitt anpassen und ausschneiden, bevor du auf "Herunterladen" tippst.
  5. Anschließend gibst du der Karte einen Namen und beendest den Vorgang mit "Speichern".

Bist du nun unterwegs und möchtest die Offline-Karte nutzen, so öffne die Google Maps-App, drück auf das Hamburger-Menü-Zeichen oben links und geh zu "Offline-Karten". Dort findest du deine gespeicherte Karte, die du ganz ohne Datenvolumen verwenden kannst.

Smartphone nicht mit aufs Klo nehmen

Auf der Toilette mit dem Handy zu spielen, ist tatsächlich gefährlich. Es gibt gewissen Risiken, denen du dich nicht unnötig aussetzen solltest.
Smartphone nicht mit aufs Klo nehmen

Tipp #4: Stell das Warn- und Datenlimit ein

So kannst du das Warn- und Datenlimit bei deinem Android-Handy aktivieren, um Datenvolumen zu sparen:

  1. Geh zu den Einstellungen eures Handys und wähl "Datennutzung" > "Mobile Datennutzung" aus.
  2. Auf der rechten oberen Seite tippst du auf das Zahnrad.
  3. Jetzt kannst du dir die verschiedenen Kategorien einstellen: Bei "Abrechnungszeitraum" kannst du das Datum der Zurücksetzung des Nutzungszyklus einstellen. Für "Warnlimit für mobile Daten" legst du einen gewünschten Wert fest, bei dem du benachrichtigt wirst.
  4. Zum Schluss schiebst du den Regler bei "Datenlimit festlegen" nach rechts und gibst erneut unter "Datenlimit" einen Wert an. Tipp dann auf "Übernehmen".

Tipp #5: Deaktiviere den Datentransfer im Hintergrund

Wenn du den Datentransfer im Hintergrund ausschaltest, werden Daten nur noch synchronisiert, sobald die App im Vordergrund geöffnet wurde und du sparst wieder etwas von deinem Datenvolumen.

  1. Geh zu den Einstellungen deines Android-Gerätes.
  2. Öffne "Datennutzung" und wählt "Mobile Datennutzung" aus.
  3. Dort kannst du alle Apps sehen, die mobile Daten verbraucht haben.
  4. Um den Datentransfer einer App im Hintergrund zu deaktivieren, tipp auf diese und deaktiviert den Schieberegler bei "Hintergrunddaten".

So sparst du Datenvolumen auf dem iPhone

Auch für iPhone-Nutzer gibt es ein paar Tipps, die dir helfen mehr Datenvolumen zu sparen, damit du auch den ganzen Monat über genug Internet hast. Im Folgenden zeigen wir dkr 4 Tricks, die die mobile Internetnutzung deines Smartphones schonen werden.

Trick #1: Deaktiviere den mobilen Datenverbrauch für bestimmte Apps

Du kannst selbst auf eurem iPhone festlegen, welche Apps mit deinen mobilen Daten laufen dürfen und welche nicht. So stellst du es ein:

  1. Geh zu dein Einstellungen des iPhones und tipp auf "Mobiles Netz".
  2. Weiter unten siehst du nun eine Liste mit allen Apps, die das mobile Datenvolumen nutzen, geordnet nach Datenmenge.
  3. Durch die Schieberegler legst du fest, welche Apps Zugang zu eurem Datenvolumen haben dürfen, wenn kein WLAN in der Nähe ist.

Trick #2: Schalte die Hintergrundaktualisierungen ab

Ähnlich wie bei Android-Handys, kannst du auch beim iPhone einstellen, ob Apps mit dem mobilen Internet Daten im Hintergrund laden dürfen oder diesen Vorgang nur machen sollen, wenn die Anwendung im Vordergrund geöffnet wurde.

  1. Öffne die Einstellungen deines iPhones und geh zum Punkt "Allgemein".
  2. Scroll runter und wähle "Hintergrundaktualisierung" aus.
  3. Jetzt kannst du diese entweder komplett deaktivieren oder du legst einzelne Apps fest, die nicht automatisch Daten laden sollen.

Trick #3: E-Mails manuell abrufen

Push-Benachrichtigungen sind manchmal nicht nur nervig, sie rauben dir auch noch eine Menge Datenvolumen. So kannst du sie für Mail, Kalender und Notizen deaktivieren:

  1. In den iPhone-Einstellungen gehst du zum Punkt "Passwörter & Accounts".
  2. Tipp auf "Datenabgleich" und deaktiviere den Schieberegler bei "Push".
  3. Für deine einzelnen Mail-Accounts kannst du dann einstellen, ob du E-Mails nach einem bestimmten Zeitintervall oder manuell abrufen willst.

Trick #4: Mitteilungen einstellen

Nicht nur Benachrichtigungen von E-Mails sind personalisierbar, auch die Mitteilungen anderer Apps könnt ihr deaktivieren, um mehr Datenvolumen zu sparen. So stellt ihr es beim iPhone ein:

  1. Geh erneut zu den Einstellungen deines Handys.
  2. Tipp auf den Menüpunkt "Mitteilungen".
  3. Nun sind diverse Apps gelistet, die du auswählen kannst, um "Mitteilungen erlauben" zu deaktivieren.

Fazit: So einfach sparst du Datenvolumen bei Android und iPhone

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer mit deines Handy mobiles Datenvolumen zu sparen. Besonders wichtig ist es, die Hintergrundaktivitäten diverser Apps einzustellen. Versuch zudem Dienste wie die Google Maps-Karten offline zu nutzen und das automatische Speichern von WhatsApp-Dateien mit den mobilen Daten zu deaktivieren.

Mit ein paar einfachen Handgriffen sind diese Schritte schon geschafft und du erfreust dich noch bis zum Ende des Monats an genug Datenkontingent auf dem Smartphone. Falls du übrigens wissen willst, wieviel dir noch zur Verfügung steht, kannst du auch ganz einfach dein aktuelles Datenvolumen abfragen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen