Digital Life 

Für 50.000 Dollar könnt ihr in diesem Hotel mit Haien übernachten

Mit diesem wunderbaren Ausblick fällt das Einschlafen im ersten Unterwasserhotel der Welt bestimmt nicht leicht.
Mit diesem wunderbaren Ausblick fällt das Einschlafen im ersten Unterwasserhotel der Welt bestimmt nicht leicht.
Foto: Conrad
In einem normalen Hotel übernachten? Kann ja jeder. Ein Resort auf den Malediven bietet seinen Gästen nun eine Übernachtungsmöglichkeit, die sie nicht mehr vergessen sollen.

Was tun, wenn betuchte Hotelgäste bereits alles gesehen haben und durch scheinbar nichts mehr zu beeindrucken sind? Man begeistert sie mit immer neuen Attraktionen. Das Resort "Conrad Maldives Rangali Island" auf der maledivischen Insel Rangali hat damit schon Erfahrungen gesammelt – und setzt mit dem weltweit ersten Unterwasserhotel jetzt noch einen drauf.

Erstes Unterwasserhotel

Nach Villen, die auf Stelzen mitten im Indischen Ozean stehen, eröffnete die Hotelanlage auch das erste Unterwasserrestaurant der Welt, wie Business Insider berichtet. Gästen, die nicht nur unter Wasser essen, sondern auch schlafen möchten, bietet das Resort nun die passende Möglichkeit: Im November öffnet dort das erste Unterwasserhotel. Übernachtungsgäste können dann eine separate Villa buchen, die, über eine Brücke mit dem Resort an Land verbunden, mitten im Ozean steht.

Über zwei Etagen verteilt können die Bewohner der Villa den spektakulären Ausblick auf das Wasser genießen. Der eigentliche Clou aber: Die untere Etage des Hauses befindet sich rund 4,90 Meter unter Wasser.

Mehr unter Wasser:

Und noch etwas sehr viel mehr über Wasser: Erstes Luxus-Hotel im All schon gut gebucht

50.000 Dollar pro Nacht

Über eine Wendeltreppe oder einen integrierten Aufzug gelangen die Bewohner nach unten und können den Meeresbewohnern besonders nah sein. Wer will denn da schon mit Haien tauchen, wenn man gemeinsam mit ihnen schlafen kann? Wenn ihr Lust darauf bekommen habt: Für schlappe 50.000 Dollar (rund 44.000 Euro) die Nacht könnt ihr die Villa buchen.

Ein extremer Preis, keine Frage. Doch der Aufwand, der für diese Attraktion betrieben wurde, war ebenfalls extrem. Die 600 Tonnen schwere Konstruktion war in Singapur gebaut worden, um anschließend vor der Insel versenkt zu werden, berichtet Architectural Digest. Angeblich kostete das Projekt das Hotel 15 Millionen Dollar (rund 13,1 Millionen Euro) – da wirkt der Übernachtungspreis doch fast wie ein Schnäppchen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen