Digital Life 

Verglichen mit dem faltbaren Galaxy F ist das iPhone ein wahres Schnäppchen

Ist der Preis für Samsungs erstes faltbares Smartphone gerechtfertigt?
Ist der Preis für Samsungs erstes faltbares Smartphone gerechtfertigt?
Foto: Screenshot
Du glaubst das iPhone ist teuer? Dann schau dir erst den Preis des faltbaren Samsung Galaxy F an.

Dass Samsung die Weltpremiere verpasst hat und nicht als erster Hersteller ein faltbares Smartphone vorstellte, scheint nun egal. Denn die Gerüchteküche brodelt auch nach der Präsentation des Galaxy F genannten Geräts weiter, zum Beispiel mit einem Leak zu seinem Preis.

Samsungs Galaxy F: Teurer als das teuerste iPhone

Wie die südkoreanische Yonhap News Agency berichtet, soll das faltbare Galaxy im März 2019 auf den Markt kommen – für ganze 1.770 US-Dollar (circa 1.570 Euro). Samsung habe zwar den finalen Preis noch nicht festgelegt, will die Agentur wissen. Samsungs CEO DJ Koh habe jedoch bereits verlauten lassen, er wolle erst einmal nur eine Millionen Stück des Falt-Smartphones auf den Markt bringen, um die Kundenreaktionen abzuwarten (was stimmt, lies hier).

Trotzdem ist das ein stolzer Preis, der sogar Apples teuerstes iPhone, das iPhone Xs Max übertrifft, das mit Topausstattung 1.649 Euro kostet. Allerdings mag Apple zwar weniger Geräte verkaufen, kann damit aber deutlich mehr Umsatz einfahren. Gegen diese Apple-Taktik kann auch Samsungs faltbares Smartphone (erst einmal) nichts ausrichten.

Bevor das Galaxy F dann wirklich kommt, wird Samsung aber noch das neue Galaxy S10 (alle Gerüchte gibt es hier) präsentieren, sehr wahrscheinlich im Februar 2019 auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Während das S10 mit 5G-Unterstützung ausgeliefert werden soll, steht diese für das Galaxy F noch nicht zur Debatte. Immerhin: Die ersten technischen Details zu Samsungs faltbarem Smartphone sind bereits bekannt.

Faltbares Samsung jetzt schon unbeliebt?

Das (tatsächlich) erste faltbare Smartphone hatte der chinesische Hersteller Royole Anfang November vorgestellt und war damit Samsung zuvorgekommen. Doch obwohl das faltbare FlexPai zuerst da war, enttäuschte es. Ob das bei Samsungs Galaxy F genauso sein wird, bleibt abzuwarten.

Mit einem Preis wie diesem machen sich aber auch die Koreaner erst einmal nicht gerade beliebt. Ein Kommentator schrieb bei The Verge: "Ich verstehe, dass es ein sehr, sehr neues Produkt ist, aber es wird wohl nur von Tech-Typen und Nerds gekauft." Andere wiederum verteidigen die Falt-Technik des Displays als echte Innovation, die ihren Preis wert sei.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen