Digital Life 

Touch-ID-Falle: Eine vermeintliche Kalorientracker-App benutzt deinen Fingerabdruck

Authentifizierungs-Betrug: Die Touch-ID solltest du nur benutzen, um dein iPhone zu entsperren oder Zahlungsapps zu verwenden.
Authentifizierungs-Betrug: Die Touch-ID solltest du nur benutzen, um dein iPhone zu entsperren oder Zahlungsapps zu verwenden.
Foto: Oliur Rahman/Pexels
Wurdest du in letzter Zeit zur Verwendung deiner Touch-ID aufgefordert? Von einer App, die eher unbekannt ist? Dann solltest du deinen Kontostand checken. Du könntest Opfer einer Betrugsmasche sein.

Touch-ID war vor wenigen Jahren der Befreiungsschlag für all diejenigen, die sich keine PIN-Codes merken konnten. Mittlerweile ist es normal, sein Handydisplay mit einer einzigen Berührung zu entsperren. Sichere Sache, denkst du? In letzter Zeit machten einige Betrugsapps die Runde. Wenn du eine davon installiert hast, könnte durch das Benutzen der Touch-ID-Funktion dein Fingerabdruck ausgenutzt worden sein.

So nutzen Apps deinen Fingerabdruck für Betrugszwecke

Gemeldet wurden Apps, die sich als Gesundheitsassistenten ausgaben. Diese forderten Nutzer beispielsweise für das Anzeigen eines Kalorien-Trackers auf, ihre Identität per Touch-ID zu verifizieren. Nach dem Scan des Fingerabdrucks erscheint dann ein Popup für einen In-App-Kauf in Höhe von 90 bis 120 US-Dollar. Betrugsopfer erkannten dies nicht, da der Bildschirm in diesem Moment automatisch abgedunkelt wurde.

Diese Apps haben die Touch-ID missbraucht

Die Zahlung extrem hoher Gebühren durch In-App-Käufe verstößt gegen die Apples Richtlinien für den App Stores. Die entlarvten Betrugsapps mit den Namen "Fitness Balance App", "Calories Tracker App" und "Heart Rate Monitor" wurden aus dem App Store entfernt. Unklar bleibt, ob sie von unterschiedlichen Entwicklern stammen, oder ob eine einzige Person die Betrugsapps über mehrere Entwicklerkonten gestreut hat.

Schon länger wird die Touch-ID nicht mehr nur zum Entsperren des iPhone-Bildschirms verwendet. Mit deinem Fingerabdruck kannst du dich beispielsweise auch in Bezahl-Apps authentifizieren, zum Beispiel Apple Pay: Deutschland darf auch endlich mit dem iPhone bezahlen. Der Vorteil: Es ist schnell, einfach und funktioniert. Dadurch neigen iPhone-Nutzer jedoch dazu, die Verwendung bei Aufforderungen nicht zu hinterfragen. Blöderweise haben böse Köpfe nicht die Finger davon lassen können, diese selbstverständliche Bequemlichkeit auszunutzen. Da fragt man sich: Ja oder nein zum mobilen Bezahlen?

Youtuber testen, ob sie die Touch-ID faken können

Wie vor Missbrauch schützen?

Wenn du das iPhone X von Apple oder ein noch neueres Modell hast, kannst du nicht in den Betrug verwickelt werden. Apple benutzt seit dieser Generation keinen Home-Button für das iPhone mehr. Du besitzt ein iPhone 8 oder ein älteres Gerät? Für deine Sicherheit gilt es, wachsam zu bleiben, wenn du zur Authentifizierung via Touch-ID aufgefordert wirst. Ist die Beglaubigung deiner Identität zu diesem Zweck wirklich gerechtfertigt? Lehne die Verwendung der Touch-ID zur Aktivierung einer Funktion am besten im Voraus ab. Wir zeigen dir auch, wie du In-App-Käufe in iOS und Android deaktivierst

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen