Digital Life 

Vorsicht bei der Wohnungssuche: LKA warnt vor neuer Video-ID-Masche

Die Video-ID-Betrüger haben es auf deine Identität abgesehen.
Die Video-ID-Betrüger haben es auf deine Identität abgesehen.
Foto: imago/Ikon Images
Identitätsdiebstahl im großen Stil – Das ist das Ziel der Betrüger, die sich derzeit auf die Pirsch nach Wohnungssuchenden begeben. Wir verraten dir mehr.

Das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen warnt derzeit vor einer neuen Masche, mittels derer sich Betrüger deine persönlichen Daten erschleichen wollen. Scheinbar haben sie es dabei vorrangig auf Wohnungssuchende abgesehen und verfolgen das Ziel, deren Identitäten zu stehlen und ihn ihren Namen Bankkonten zu eröffnen. Wir verraten dir, wie du dich vor der hinterlistigen Video-ID-Masche schützen kannst.

Video-ID-Masche: Betrüger haben es auf dich abgesehen

Der deutsche Wohnungsmarkt ist nicht gnädig und häufig zählt jede Sekunde, wenn es um Sachen Wohnungssuche geht. Nichtsdestotrotz solltest du auch hierbei vorsichtig mit deinen Daten umgehen. Während es die Scammer Ende 2018 noch auf Jobsuchende abgesehen hatten, picken sie sich nun gezielt Wohnungssuchende heraus, um ihre Identitäten zu stehlen.

Dabei geben sich die Betrüger als Vermieter aus und verbreiten ihre Inserate mitunter über Facebook-Gruppen oder ähnliche Börsen. Der vermeintliche aktuelle Mieter fungiert der Polizei Niedersachsen zufolge als Vermittler für die Betrüger. Für besonders auffällig halten die Beamten, dass der angebliche Vermieter Interessenten immer wieder dazu auffordert, ihm eine Kopie seines Personalausweises zukommen zu lassen.

Im Rahmen der weiteren Identifikation für ein angeblich notwendiges Online-Kautionskonto kommt anschließend die Video-ID ins Spiel. Hierzu nutzen die Betrüger Dienste wie IDnow. Opfer erhalten einen entsprechenden Ident-Code und werden angewiesen, ihre Handynummer anzugeben.

Schütze dich vor den Immobilien-Betrügern

Den Beamten des LKA zufolge, könne man die Video-ID-Masche nicht anhand der Anzeigen erkennen. Demnach verwenden die Betrüger keine hochgestochenen Versprechen oder Bilder, sondern tarnen den Erstkontakt als typische Immobilienanzeige. Während einige Vermieter noch nach der Kopie deines Personalausweises verlangen, solltest du doch spätestens durch die Anfrage des Videoidentverfahrens misstrauisch werden.

Übrigens: Polizei und Verbraucherschutz warnen derzeit außerdem vermehrt vor Sparkassen- und PayPal-Phishing. Bei uns erfährst du, wie du dich auch davor schützen kannst.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen