Digital Life 

Endlich bei der Sparkasse: Apple Pay ist da – so funktioniert's

Apple Pay-Gebühren: Ist der Bezahldienst wirklich kostenfrei
Mi, 20.03.2019, 15.26 Uhr

Apple Pay-Gebühren: Ist der Bezahldienst wirklich kostenfrei

Beschreibung anzeigen
Die Sparkasse ist mit Apple Pay deutlich später dran als andere. Aber immerhin: Der Bezahldienst ist jetzt verfügbar. Volksbank-Kunden dürften sich ärgern.

Vor allem die großen deutschen Kreditinstitute ließen sich Zeit mit Apples mobilem Bezahldienst. Nach monatelangem Hinhalten der Kunden ist es jetzt endlich soweit: Bei der Sparkasse ist Apple Pay verfügbar. Ganz im Gegenteil zur Volksbank, wo die Kunden immer noch darauf warten. Wir zeigen dir, wie du Apple Pay einrichtest.

Sparkasse & Apple Pay: Endlich funktioniert's

Sparkassenkunden und Apple-Liebhaber haben dem Zeitpunkt lange entgegengefiebert. Bisher konnten nur Android-Nutzer bei der Sparkasse mit dem Handy bezahlen. Nun scheint sie geklappt zu haben: die Verbindung von Sparkasse und Apple Pay.

Bereits im März hieß es, für die Bezahlung mit digitalen Karten gebe es neue Verfahren zur Authentifizierung der Kunden, "die der Karteninhaber direkt auf seinem Smartphone durchführt (z. B. mittels biometrischer Verfahren wie Fingerabdruck oder Gesichtserkennung bzw. mittels Eingabe des Geräte-Codes)". Nun ist es soweit.

Auf einen Schlag können nun Millionen iPhone-Besitzer den mobilen Bezahldienst nutzen. 371 der insgesamt 379 deutschen Sparkassen haben Apple Pay eingeführt.

Sparkasse & Apple Pay: Darauf musst du achten

Zunächst können nur die von den Sparkasse für Apple Pay "aktivierten" Kredit- und Debitkarten eingebunden werden. Nur, wenn du eine solche hast, kannst du Apple Pay einrichten und mit dem Handy bezahlen.

Anders als andere Banken aber will die Sparkasse mit Apple Pay seinen Kunden auch die Möglichkeit geben, mit Girokarte zu bezahlen. Laut Deutschem Sparkassen- und Giroverband (DSGV) nutzt lediglich ein Drittel der Sparkassenkunden eine Kreditkarte. Demnach ist es nachvollziehbar, dass auch die Nutzer von Girokarten (besser bekannt als EC-Karten) nicht zu kurz kommen sollen. Allerdings sagte Apple Pay-Chefin Jennifer Bailey, dass diese Funktion erst 2020 eingeführt wird.

Video: So funktioniert Apple Pay

Bisher war es noch nicht möglich mit seiner Girokarte über Apple Pay zu bezahlen. Google Pay löste dieses Problem bereits geschickt über seine Kooperation mit PayPal. Mit diesem digitalen Bezahlsystem können Online-Banker jegliche Zahlungsmittel als Quelle hinterlegen. Ob Giro- oder Kreditkarte, spielt dabei keine Rolle. Auch könnte Apple Pay in Deutschland ein Konkurrent für PayPal werden.

Apple Pay einrichten: So geht's

Willst du direkt loslegen und als Kunde der Sparkasse mit Apple Pay bezahlen, zeigen wir dir, wie es geht: So richtest du Apple Pay ein.

Apple Pay auch hier – nur nicht bei der Volksbank

Neben der Sparkasse ist Apple Pay ab sofort auch bei diesen Banken verfügbar:

  • Commerzbank
  • Norisbank
  • LBBW

So wird Apple Pay in Deutschland immer weiter verbreitet. Derweil müssen Volksbank-Kunden weiter auf Apple Pay warten. Wie das zweite, große Kreditinstitut am Montag mitteilte, werde es aufgrund der andauernden technischen Implementierung erst 2020 mit dem Bezahldienst starten.

Apple Pay bei der Sparkasse: Leg los

Die neuen Bedingungen der Sparkasse mit Apple Pay gelten ab sofort. Wir haben dir erklärt, wie du den Bezahldienst einrichtest, also leg los. Wir zeigen dir auch, bei welchen Banken du bisher über Apple Pay bezahlen kannst. Bist du unsicher, schau dir vorher an, welche Vor- und Nachteile Apple Pay bietet.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen