Digital Life 

"Wir sind keine Hunde!" – Tausende Schüler werden in China observiert

China überwacht seine Schüler mit digitalen Armbändern.
China überwacht seine Schüler mit digitalen Armbändern.
Foto: Pexels
Überwachungsstaat außer Kontrolle: Chinas Schulen überwachen Tausende Kinder mittels digitaler Armbänder. Sie bemerken die Anzahl an Meldungen und Aufenthaltsorte der Schüler.

In China werden jetzt Tausende chinesische Schüler überwacht, indem sie mit digitalen Armbändern ausgestattet werden. Sie observieren die Jugendlichen vom Herzschlag über die Anzahl an Meldungen bis hin zum persönlichen Standort. Das lässt die Menschen in sozialen Netzwerken aufschreien.

In einer Schule im Süden Chinas werden Schüler mittels digitaler Armbänder überwacht und kontrolliert

Wie weit darf Digitalisierung gehen? In China könnten momentan Grenzen überschritten werden. Die höhere Schule Guangdong Guangya im Süden Chinas wurde mit 3.500 digitalen Armbändern ausgestattet, die die jungen Menschen überwachen sollen.

Registriert werden von den Armbändern Herzfrequenz, körperliche Bewegung und Aufenthaltsort der Schüler. Was passiert, wenn Lehrer nicht mehr Leistungen bewerten, sondern sich an Statistiken orientieren, wie oft ein Schüler beispielweise seinen Finger zur Meldung gehoben hat?

Video: Trailer Black Mirror Staffel 4

Die Armbänder sollen insgesamt ca. 652.000 Euro gekostet haben (und fünf Millionen chinesische Yuan). Viele Chinesen reagieren absolut empört über diese Aktion. Die digitalen Armbänder verletzten die Privatsphäre der Jugendlichen in hohem Maße, so berichtete der Guardian. Die Situation in den sozialen Medien eskalierte nach wenigen Stunden.

Die Situation in den sozialen Medien eskaliert

"Ist das Black Mirror im realen Leben?", fragt ein Nutzer auf Weibo, dem chinesischem Microblogging-Dienst. "Was ist der Unterschied zwischen dieser Aktion und dem Ausstatten von Gefängnisinsassen oder Hunden? Wir sind keine Hunde", empörte sich ein anderer. Black Mirror ist eine bekannte Science-Fiction-Serie auf Netflix, die gefährlichen Auswirkungen von der Digitalisierung auf die Gesellschaft thematisiert. Eine Folge ging zum Beispiel über die Observation eines Kindes via eingepflanztem Chip.

Black Mirror im realen Leben

„Diese Menschen, die für das Bildungssystem arbeiten, sollten lieber als Wachen in Konzentrationslagern arbeiten", lautet ein sehr oft kommentiertes Statement auf Weibo. Die chinesische Schule sieht sich nach der heftigen Reaktion gezwungen die Aktion auf ihrem Weibo-Account zu kommentieren. Die Schule überprüfe die Armbänder noch und diskutiere über ihren Einsatz. Es würden auch die Auffassung von Schülern, Eltern, Lehrern und Experten in Betracht gezogen werden.

Eine Option für Nutzer auf das Statement über Weibo zu reagieren, wurde direkt eleminiert. Eine Schülerin von Guangdong Guangya verteidigte die Schule über das soziale Netzwerk und betont die Humanität der Schule. Jedoch wird hier spekuliert, dass dieser Beitrag manipuliert sein könnte.

In anderen Schulen werden Schüler via Hightech-Uniform überwacht

Laut ORF sollen auch in anderen Schulen Überwachungssysteme etabliert worden sein. So gäbe es in andern Schulen im Süden Chinas ab sofort Hightech-Uniformen, die dafür sorgen sollen, dass Jugendliche keine Schule mehr schwänzen, indem sie registrieren, wenn die Bildungsanstalt betreten oder verlassen wird. Der Global Times zufolge nutzen bereits zehn Schulen diese digitalen Überwachungsmöglichkeiten. Damit seien bereits 1.400 Schüler mit den Uniformen ausgestattet. Die Schüler können über eine integrierte App auch Nachrichten etwa zu Hausaufgaben empfangen.

Fazit: Diese Entwicklung an Chinas Schulen geht wohl einher mit dem Social-Credit-System im Überwachungsstaat, welches die Gesellschaft zu Gesetzestreue und Integrität umzuerziehen versucht, indem es soziale Punkte verteilt, die über den eigenen Status entscheiden. Ein Mal mehr werden die Ausmaße von Big Data deutlich. Erst gestern machte China mit empörenden Tech-News auf sich aufmerksam, als eine chinesische Datenbank Millionen Frauen als "zuchtbereit" listete.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen