Digital Life 

Absturz: Boeing 737-Maschinen fehlten Sicherheitsfunktionen, weil sie extra kosten

Den verunglückten Boeing 737 Max 8-Flugzeugen fehlte wichtige Sicherheitsausstattung.
Den verunglückten Boeing 737 Max 8-Flugzeugen fehlte wichtige Sicherheitsausstattung.
Foto: pjs2005 from Hampshire, UK, rotated by the uploader, Boeing 737-8 MAX N8704Q rotated, CC BY-SA 2.0
Die kürzlich verunglückten Flugzeuge Boeing 737 Max 8-Flugzeuge wurden ohne Indikator und Licht für den Anstellwinkel ausgeliefert. Beide Sicherheitsfunktionen müssen bei Kauf extra bezahlt werden.

In den vergangenen sechs Monaten sind zwei Maschinen des Typs Boeing 737 Max 8 in Äthiopien und in Indonesien abgestürzt. Beiden Maschinen sollen zwei wichtige Sicherheitsfunktionen gefehlt haben. Ein Grund dafür: Boeing erhebt dafür Extrakosten.

Flugzeug-Upgrade für Boeing lukrativ

Dass Standardmaschinen gegen mehr Geld per Upgrade aufgerüstet werden können, ist nicht nur für Boeing, sondern für Flugzeughersteller im Allgemeinen ein lukratives Nebengeschäft und bekannt. Weniger bekannt ist allerdings, dass es sich bei einer solchen Aufrüstung auch um Kommunikations-, Navigations- und Sicherheitssysteme handeln kann.

Da Billig-Airlines wie Indonesiens Lion Air Zusatzkosten vermeiden müssen, verzichtete man bei den ausgelieferten Unglücksmaschinen auf den Indikator und das Licht für den Anstellwinkel, wie die New York Times berichtet. Das ist möglich, weil sie von Regulierungsbehörden nicht vorgeschrieben sind.

Boeing nimmt eines der Features in Standardausstattung auf

Im Zuge der Bemühungen von Boeing, ein Sicherheitsupdate für die Flugzeug-Software zu erstellen, wird das fehlende Licht künftig auch Teil der Standardaustattung aller 737 Max-Flieger werden. Den Piloten der abgestürzten Flugzeuge hätten beide Features zum Teil dabei helfen können, jegliche fehlerhafte Messwerte der Anstellwinkel-Sensoren zu erkennen.

Diese bestimmten, wie weit die Nase eines Flugzeugs nach oben oder nach unten zeigt in Relation zur Luftströmung. Wird erkannt, dass das Flugzeug gefährlich weit nach oben gerichtet ist, kann die Nase automatisch heruntergedrückt werden, damit die Maschine nicht zum Stillstand kommt.

Ein Analyst der Luftfahrt-Beratungfirma Leeham beurteilte die Situation gegenüber der New York Times: "Sie [die Sicherheitsfeatures] sind wichtig und ihre Installation kostet die Airlines. Boeing verlangt Geld dafür, weil man es kann. Aber sie sind wesentlich für die Sicherheit."

2013, als Boeing damit begann, die 737 Max 8 zu vermarkten, kosteten Zusatzoptionen bereits zwischen 800.000 und zwei Millionen US-Dollar, also bis zu fünf Prozent des kompletten Kaufpreises eines Flugzeugs.

Aufgrund der Unglücksfälle wurden Boing 737 Max 8-Maschinen weltweit aus dem Verkehr gezogen. Ebenso erschreckend: Die Boeing 737-Piloten wurden per Online-Kurs umgeschult.

Du kannst übrigens schon vor dem Buchen herausfinden, mit welchem Flugzeug du fliegen musst. Ebenso

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen