Digital Life 

Noch Windows-7-Nutzer? Bald stehst du ohne Schutz da

Das Ende von Windows 7 naht: Deshalb solltest du jetzt umsteigen.
Das Ende von Windows 7 naht: Deshalb solltest du jetzt umsteigen.
Foto: Pexels
In wenigen Monaten endet der Support für die Microsoft-Betriebssysteme Windows 7 und Windows Server 2008. Deshalb solltest du jetzt wechseln.

Wenn du erst innerhalb der vergangenen Jahre einen neuen PC gekauft hast, betrifft dich dieses Problem wahrscheinlich nicht. Dennoch läuft auf vielen älteren Rechnern noch das gute alte Windows 7. Bald wird das Betriebssystem des Herstellers Microsoft aber nicht mehr durch neue Updates unterstützt und geschützt. Alle Infos zum Ende von Windows 7 bekommst du bei uns.

Microsoft macht Schluss mit Windows 7

Noch bis zum 13. Januar 2020 können Privatkunden Windows 7 nutzen, ohne sich Sorgen zu machen. Danach stehen sie aber ohne Schutz da, falls Cyberkriminelle danach noch neue Lücken im Betriebssystem finden.

Kostenpflichtig weiternutzen

Insbesondere für Firmen oder Schulen, die schon lange das Betriebssystem auf ihren Arbeitsrechnern laufen lassen, wird es brenzlig. Für diese Zielgruppe hat sich Microsoft aber eine besondere Lösung überlegt. Firmenkunden können das Ende von Windows 7 um ganze drei Jahre verschieben.

Windows 7 Pro und Enterprise erhalten eine Erweiterung, die für die betreffenden Nutzer jedoch kostenpflichtig ist. Mit einer Jahresgebühr für jedes einzelne Gerät sind die Client-Rechner sorglos weiternutzbar. Sie erhalten fortlaufend Schutz durch die "Extended Security Updates" (ESU). Bis spätestens Januar 2023 kann der Umstieg auf ein neueres Betriebssystem somit verschoben werden.

Das passiert, wenn der Support für Windows 7 endet

Schutzlosigkeit ist keine Option

Für viele Betriebe könnte der kostenpflichtige Weiterschutz aber attraktiv sein. Beim Umstieg auf eine neue Version des Windows-Servers fallen nämlich hohe Lizenzkosten an. Große Malware-Wellen wie beispielsweise WannaCry haben aber längst bewiesen, wie wichtig ein umfassender Schutz von Firmen- sowie Privatservern ist.

Obwohl sie mittlerweile nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken ist, birgt Technologie Risiken: Sogar eine ganze Klinik wurde von Malware lahmgelegt. Auch du solltest vorsichtig sein und dein USB-Kabel nicht von Fremden anfassen lassen: Malware-Gefahr ist in Sicht. Wenn du also noch Windows 7 auf deinem PC beherbergst, solltest du bis zum Stichtag im Januar 2020 auf eine neuere Version der Microsoft-Software umsteigen. Wir sagen dir, wann das Betriebssystem "Windows Lite" endlich kommt.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen