Digital Life 

Meme-Kosmos verwirrt: Schwarzes Loch oder Auge von Sauron?

Das erste Foto eines schwarzen Lochs begeistert Forscher - und unterhält die Meme-Welt.
Das erste Foto eines schwarzen Lochs begeistert Forscher - und unterhält die Meme-Welt.
Foto: imago/xinhua
Wenn erstaunliche oder bahnbrechende Neuigkeiten kursieren, braucht die Meme-Community oft nicht lange, um sich einzuschalten.

Ein Meme bleibt selten allein: Wenn die Online-Community den Stein erstmal ins Rollen gebracht hat, hält der so schnell nicht wieder an. Dass sich Trends in dieser unterhaltsamen Sparte des Internets wie ein Lauffeuer verbreiten können, zeigt auch die Reaktion auf das erste Foto eines schwarzen Lochs.

Meme-Kosmos sieht mehr als nur ein Schwarzes Loch

Für die beteiligten Forscher war es ein historischer Moment, der Höhepunkt jahrelanger Arbeit, die vielleicht sogar mit dem Nobelpreis belohnt wird. Gelacht wurde da mit Sicherheit auch - allerdings eher vor Freude und nicht, weil das Foto besonders lustig ist. Die Meme-Community hingegen verhält sich ähnlich wie eine Wahrsagerin beim Händelesen und sieht nach langem Begutachten Dinge, die eigentlich nicht erkennbar sind. Wir haben die lustigsten Assoziationen herausgesucht.

Da hatte jemand Hunger: Schwarzes Loch oder Donut?

Auf Twitter wird gewitzelt, dass ein Photoshop "Tool" dabei hilft, das eigentliche Motiv des Fotos zu erkennen: Einen Donut mit Glasur. War da jemand sehr hungrig oder ist es eine verdeckte Anspielung auf die verhältnismäßig schlechte Qualität der Aufnahme?

Beweis für die Rückkehr von Sauron?

Herr der Ringe-Fans gaben sich gespielt besorgt: Sie erinnert das Foto an das Auge von Sauron und nehmen an, dass sich der abscheuliche Schrecken im All versteckt und seine Rückkehr vorbereitet.

Alles eine Frage der Definition

Der Kunstkritiker Jerry Saltz bezweifelt, dass die Astronomin Katie Bouman wirklich das erste Foto eines schwarzen Lochs ermöglicht hat. Als Beweis postet er ein Foto von seiner eigenen Interpretation und zeigt, wie leicht man das Phänomen wirklich dokumentieren kann. Wer braucht schon riesige Satelliten?

Auch schwarze Löcher haben Persönlichkeitsrechte

Der WDR 5 stößt eine sehr zeitgemäße Debatte an: Hat überhaupt irgendjemand das schwarze Loch um Erlaubnis gefragt, bevor es fotografiert wurde? Ganz zu schweigen davon, dass die ganze Welt den Schnappschuss zu sehen bekommen hat. Wir erinnern uns noch gut an den Herrn auf einer Pegida-Demo, der damit gewaltige Probleme hatte. Bleibt zu hoffen, dass das Naturphänomen den Ruhm genießt, anstatt sich zu beschweren.

Auch der kiffende Elon Musk hat die Meme-Welt ganz schön auf Trab gehalten. Memes zu erstellen, ist jedoch kein Hexenwerk: Forscher aus Stanford haben einer künstlichen Intelligenz beigebracht, wie das funktioniert.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de