Digital Life 

Ist das dein Passwort, dann wurde es gehackt

Passwort gehackt? Dann hast du wahrscheinlich eines der fünf einfachsten genutzt.
Passwort gehackt? Dann hast du wahrscheinlich eines der fünf einfachsten genutzt.
Foto: imago/Westend61
Du glaubst, dein Passwort ist sicher? Nicht, wenn es zu den folgenden Codes und Kombinationen gehört. Dann bist du nämlich ein beliebtes Ziel für Angreifer.

Ein aktueller Bericht zeigt, was dir vielleicht gar nicht bewusst war: Dein Passwort wurde gehackt. Zumindest, wenn du eine der fünf gängigsten Kombinationen nutzt, die Hacker am wenigsten Probleme bereiten und daher am häufigsten erfolgreich geknackt werden.

Absolut dreist: Facebook verlangt dein privates E-Mail-Passwort zum Login

Facebook macht sich einfach nicht beliebter in Sachen Datenschutz und Privatsphäre. Jetzt will das soziale Netzwerk sogar wissen, womit du deine E-Mails schützt.
Absolut dreist: Facebook verlangt dein privates E-Mail-Passwort zum Login

Passwort gehackt: Lass die Finger von diesen Codes

Veröffentlicht wurde die Liste, die insgesamt 100.000 unsichere Passwörter enthält, vom Nationalen Zentrum für Cyber-Sicherheit des Vereinigten Königreichs (NCSC). Forscher haben dazu jene Kodierungen analysiert, die am häufigsten Bestandteil gestohlener Daten sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Passwort gehackt wurde, ist also recht hoch, wenn es sich auf dieser Liste befindet.

Genau aus diesem Grund haben die britischen Wissenschaftler ihre Ergebnisse auch publik gemacht. Sie sollen Nutzer die mangelnde Sicherheit vor Augen führen und sie dazu animieren, sichere Passwörter zu erstellen.

Top 5 der am häufigsten gehackten Passwörter:

  • #5 111111 (3,1 Millionen Mal durch Sicherheitslücken aufgetaucht)
  • #4 password (3,6 Millionen Mal durch Sicherheitslücken aufgetaucht)
  • #3 qwerty (3,8 Millionen Mal durch Sicherheitslücken aufgetaucht)
  • #2 123456789 (7,7 Millionen Mal durch Sicherheitslücken aufgetaucht)
  • #1 123456 (23,2 Millionen Mal durch Sicherheitslücken aufgetaucht)

Es ist wohl keine Überraschung, dass die Passwörter, die gehackt werden, keine wohlüberlegten Zahlen- und Buchstabenkombinationen sind. Viel schlimmer noch, sie suggerieren, dass sich User entweder nicht bewusst sind, wie wichtig es ist, die eigenen Daten unter Verschluss zu halten oder 2., dass es sie einfach nicht interessiert.

Eine Befragung unter Briten hat die folgenden Ergebnisse zu Tage gefördert:

  • Nur 15 Prozent geben zu, nur wenig darüber zu wissen, wie sie sich und ihre Daten schützen können.
  • Die größte Sorge ist es, dass Geld durch Hacker gestohlen wird.Jüngere NUtzer sind mit höherer Wahrscheinlichkeit vorsichtiger im Umgang mit ihren Daten.
  • Weniger als die Hälfte der Teilnehmer benutzt ein starkes, separates Passwort für den E-Mail-Account.

Sicherheit interessiert Nutzer womöglich nicht

Viele der Top 50 der gehackten Passwörter ranken sich dementsprechend um sehr einfach Ideen. Dem NCSC zufolge nutzen zahlreiche User einfache Wörter, Namen oder Phrasen wie "iloveyou" oder "michael". Hat ein Hacker bereits deine E-Mail-Adresse kann er also leicht davon auf deinen Code schließen und dein Passwort ist gehackt.

Aber auch wenn deine Kombination nicht auf der Liste steht, solltest du online testen, ob dein Passwort sicher ist. Es kann auch nicht schaden, regelmäßig auf andere Codes zu wechseln.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen