Digital Life 

Machen WhatsApp & Co. uns dumm? Experte warnt vor besorgniserregenden Folgen

Wem gehört WhatsApp?
Do, 29.11.2018, 15.01 Uhr

Wem gehört WhatsApp?

Beschreibung anzeigen
WhatsApp, Instagram und Facebook wird ja einiges nachgesagt. Nun sollen sie aber sogar dafür sorgen, dass Schüler das Lesen und Schreiben verlernen? Ein Experte warnt vor dem Konsum und seinen Folgen.

Social Media und Messengerdienste sind besonders aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Täglich schauen wir mehr als 50 Mal auf unser Smartphone, das gilt auch für die Schülergeneration, die mit digitalen Endgeräten bereits aufgewachsen ist. Aber ist deshalb ihre Bildung gefährdet? Ein Experte warnt derzeit vor dem seiner Meinung nach größtem Problem von WhatsApp und Co.: Sie machen Schüler dumm. Der Konsum habe größere Auswirkungen auf Lese- und Schreibgewohnheiten als bisher angenommen.

Wird WhatsApp in der Bildung zum Problem?

Einer Studie des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) erfüllt mehr als jeder fünfte Viertklässler in Deutschland die Mindeststandards der Fächer Mathematik und Deutsch nicht. Besonders die Leistungen in den Teilbereichen Orthografie (Rechtschreibung) und Zuhören haben sich in den vergangenen Jahren demnach deutlich verschlechtert. Das mag mehrere Gründe haben, laut Heinz-Peter Meidinger, dem Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes, ist aber auch der zunehmende Handy-Konsum daran Schuld. Wird WhatsApp zum Problem?

"Kinder lesen halt keine Bücher mehr", sagte Meidinger der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am Mittwoch. Stattdessen würden täglich Hunderte Kurznachrichten über Messenger wie WhatsApp und Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Snapchat konsumiert und ausgetauscht. "In sozialen Netzwerken spielt die Rechtschreibung keine Rolle", so Meidinger. "Da wird eher der schief angesehen, der eine korrekte Rechtschreibung hat und sich die Mühe macht, Großbuchstaben zu schreiben."

Folgen auch für den weiteren Bildungsweg

Das führe dazu, dass zusammenhängendes Lesen, eine der Grundvoraussetzungen im deutschen Bildungssystem, kaum mehr eine Rolle bei Kindern spiele. Lehrer gäben außerdem Rückmeldungen, dass Schüler Quellentexte oder literarische Texte nicht mehr verstünden.

Das habe auch Folgen für den weiteren Bildungsweg und die Berufslaufbahn. Wer im Studium wissenschaftliche Texte nicht verstehen und argumentative Texte nicht mehr verfassen könne, habe ein Problem mitzuhalten und voranzukommen.

Forscher sind sich zunehmend einig: Handysucht ist real, ob sie und vor allem WhatsApp wirklich dumm machen, ist nicht bewiesen. So schnell wird der Konsum aber auch nicht aufhören, schließlich wird auch das mögliche Ende von WhatsApp noch lange nicht das Ende von Social Media und Messengern sein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen