Digital Life 

Diesen Fehler macht jeder bei der Handy-Nutzung – und deshalb solltest du ihn vermeiden

Beim Handy entsperren denken wir alle nicht mehr groß darüber nach, wie wir es machen.
Beim Handy entsperren denken wir alle nicht mehr groß darüber nach, wie wir es machen.
Foto: imago images/Westend61
Jeder von uns benutzt sein Handy jeden Tag. Doch bei dem täglichen Gebrauch macht von uns auch jeder denselben Fehler. Wir klären dich auf.

Bei der Smartphone-Nutzung gehen User meistens recht intuitiv vor. Da wird nicht mehr großartig darüber nachgedacht, wie das Handy genutzt wird. Einen Handgriff machen wir schon so unterbewusst, dass wir ihn tatsächlich immer falsch machen, wie Experten nun berichten. Dabei handelt es sich um das Handy entsperren.

Handy entsperren mit dem Fingerabdruck

Ob Zeigefinger oder Daumen, jeder hat so seine Präferenzen, wenn es darum geht, das eigene Handy zu entsperren. Um den Fingerabdrucksensor am Smartphone zu betätigen, wird oftmals gerne die Hand verwendet, mit der man auch sonst alles im Alltag verrichtet: Die dominante Hand.

Schmutz oder Verletzungen irritieren den Fingerabdrucksensor

Doch tatsächlich soll das ein unüberlegter Fehler sein. Die dominante Hand läuft eher mal Gefahr sich zu verletzen oder schmutzig zu werden. Daher sollte man lieber die andere Hand zum Entsperren nutzen. Rechtshänder also die linke Hand und Linkshänder somit die rechte Hand.

Sowohl ein verletzter als auch ein schmutziger Finger kann den Fingerabdrucksensor irritieren. Daher würde man auf Nummer sicher gehen, wenn man die Finger der anderen Hand nutzt, um sein Smartphone zu entsperren, wie die Computerbild laut t-online berichtet.

Stiftung Warentest bestätigt: In diesem Punkt sind iPhones deinem Android-Handy klar überlegen
Stiftung Warentest bestätigt: In diesem Punkt sind iPhones deinem Android-Handy klar überlegen

Tipp zum Entsperren mit dem Fingerabdruck

Ein Tipp für das schnelle Entsperren deines Handys: Scanne deinen Fingerabdruck in verschiedenen Zuständen und speicher diesen ab. Dabei ist gemeint, dass du deinen Finger mal in einer kalten oder warmen Umgebung scannst oder wenn dein Finger nass oder trocken ist. So solltest du keine Probleme haben, deinen Fingerabdrucksensor in jeder Situation nutzen zu können.

Die Experten empfehlen außerdem, dass man auch einen weiteren Finger scannt. Was aber immer hilft, ist den Sensorbereich am Handy von Kratzern frei zu halten und in regelmäßigen Abständen zu säubern.

Handys im Alltag: Darauf solltest du achten
Handys im Alltag: Darauf solltest du achten

Das Handy entsperren: Probier's mit einem Kaugummi

Solltest du trotz allem einmal Probleme damit haben, dein Handy zu entsperren, dann versuch es doch einmal mit einem Kaugummi. Auch die Gesichtserkennung zum Entsperren hat so ihre Mängel: Bei diesen Android-Handys versagt die Gesichtserkennung.

Der Fingerabdrucksensor ist aber nicht unbedingt die sicherste Methode, um dein Handy zu entsperren. Mit diesem Tool konnte das Samsung Galaxy S10 erschreckend leicht geknackt werden. Einen weiteren Fehler, den du besser vermeiden solltest, ist das Handy auf dem Tisch zu platzieren. Falls du deinen Handy-PIN vergessen hast, kannst du dein Smartphone auch ganz leicht knacken.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen