Digital Life 

Achtung, diese Amazon-Rechnung ist ein Fake

Vorsicht vor Amazon-Phishing. Du könntest per Mail eine gefälschte Rechnung erhalten.
Vorsicht vor Amazon-Phishing. Du könntest per Mail eine gefälschte Rechnung erhalten.
Foto: imago/photothek
Nimm dich in Acht vor deinen E-Mails. Es sind nämlich gerade Phishing-Exemplare unter anderem von Amazon in Umlauf, die sich aufgrund eines Details schlecht identifizieren lassen.

Die Verbraucherzentrale NRW und Finanztip.de warnen gegenwärtig unter anderem vor Amazon-Phishing-Mails, die sich kaum von normalen Nachrichten unterscheiden lassen, weil sie nämlich über ein entscheidendes Detail verfügen. Klickst du auf die dazugehörigen Links, kann es dich teuer zu stehen kommen.

Amazon-Phishing: Dieses Detail hat böse Konsequenzen

Was die Benachrichtigungen in deinem Postfach so gefährlich macht, ist ihre Anrede. Sie beinhalten nämlich deinen tatsächlichen Namen und gaukeln dir dadurch Seriosität vor.

Dieser kleine Unterschied ist nicht zu unterschätzen, da sich Phishing-Mails wie von Amazon oftmals einfach anhand ihrer unpersönlichen Ansprache identifizieren lassen. Fehlt diese Unterscheidung, könnte manch einer leicht geneigt sein, die Nachricht ernst zu nehmen.

Bei den aktuellen Amazon-Phishing-Mails und weiteren gefälschten Nachrichten handelt es sich laut Verbraucherzentrale um das folgende Schema:

  • Du wirst darauf hingewiesen, dass du eine Rechnung noch nicht beglichen hast. Unter anderen im Namen von Amazon.
  • Der untergebrachte Link führt dich angeblich zu deinem Warenkorb im genannten Shop.
  • Um dich zusätzlich unter Druck zu setzen, werden dir "Vollstreckungsmaßnahmen" angedroht, solltest du der Forderung nicht nachkommen.

Deshalb ist dein Geld in Gefahr

Was du nicht tun solltest, ist auf diesen Link zu klicken. Er führt dich zu einer Schadsoftware, die deinen Computer infiziert. Im schlimmsten Fall können dir Hacker am Ende deine Online-Banking-Daten stehlen und auf dein Konto zugreifen.

Noch schlimmer: Erfährt deine Bank davon, kann sie dir wegen grober Fahrlässigkeit das Ersetzen der gestohlenen Summe verweigern.

Tu am besten Folgendes

Bist du dir nicht sicher, ob die Rechnung echt und gerechtfertig ist, ruf direkt bei der genannten Firma an – allerdings nicht über die Nummer, die dir in der Phishing-Mail angegeben wurde. So findest du leicht heraus, ob die angebliche Rechnung ernst zu nehmen ist oder ob sich jemand an dir bereichern will.

Hast du eine verdächtige Amazon-Mail bekommen? Dann ruf direkt bei der Amazon-Hotline an. Und du bist übrigens nicht allein. Auch DHL-Kunden sind nicht vor Phishing sicher. Die gefälschten Mails von DHL lassen sich aber immerhin an bestimmten Merkmalen eindeutig identifizieren.

Für die Zukunft: Willst du betrügerische Nachrichten besser erkennen, dann mach einfach den Phishing-Test von Google.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen