Digital Life 

Smart Home auf schwedisch – Wie Ikea den Markt für clevere Alltagshelfer aufmischen will

Nicht nur Sofas und Betten, auch Smart-Home-Produkte sollen Kunden in Zukunft immer mehr in dem schwedischen Einrichtungshaus bekommen können.
Nicht nur Sofas und Betten, auch Smart-Home-Produkte sollen Kunden in Zukunft immer mehr in dem schwedischen Einrichtungshaus bekommen können.
Foto: imago images / PanoramiC
Neben Leuchtmitteln sollen bald noch weitere Produkte folgen, die dein Zuhause smarter machen. Wir verraten dir, was das Einrichtungshaus plant.

Smart Homes sind praktisch und können ihren Bewohnern das Leben bequemer machen. Per App, Stimme oder Fernbedienung lassen sich allerlei Aufgaben mit den cleveren Haushaltshilfen erledigen. Der einzige Haken daran: Viele Produkte sind noch ziemlich teuer. Das schwedische Möbelhaus Ikea will das offensichtlich ändern und bietet immer mehr eigene Produkte aus dem Bereich Smart Home an.

Ikea mischt im Bereich Smart Home mit

Aktuell beschränkt sich die Auswahl im Smart-Home-Sortiment der Schweden noch auf Leuchtmittel aller Art. Unter dem Namen "Tradfri" bietet das Möbelhaus eine Produktlinie verschiedener LEDs an. Je nach Geschmack können die Lichtquellen entweder warmes oder kaltes Licht erzeugen und sind auch dimmbar. Allerdings: Farbenfrohe Lichtspektakel im Stile einer "Philips Hue" sind mit den smarten Leuchten von Ikea nicht drin.

Wie du deine Lampen bedienst, bleibt dir überlassen. Installierst du beispielsweise einen Bewegungsmelder, musst du selbst nicht mehr aktiv werden, damit sich das Licht in einem bestimmten Raum aktiviert. Darüber hinaus kannst du natürlich eine Fernbedienung nutzen, die Ikea-eigene Smart-Home-App verwenden oder per Stimme für Erleuchtung in deinem Zuhause sorgen.

Ikea baut Sortiment weiter aus

Das Ikea den Smart-Home-Markt in Zukunft nicht der Konkurrenz überlassen will, lässt sich auch daran sehen, dass im Laufe dieses Jahres noch weitere Produkte ins Sortiment aufgenommen werden. Neben den Leuchtmitteln will Ikea in Zukunft Rollos anbieten, die auf Zuruf etwa das Schlafzimmer verdunkeln.

Die smarten Jalousien sollten eigentlich schon längst in Deutschland erhältlich sein. Allerdings gab es Probleme bei der Anbindung an die Smart-Home-App, sodass sich der Launch verzögerte. Wann genau die Rollos nun erhältlich sein werden, ist aktuell nicht bekannt. Die Preise hingegen schon: Je nach Größe und Art des Rollos sollen Kosten zwischen 99 Euro und 159 Euro anfallen.

Smart Lautsprecher

Auch Soundliebhaber will Ikea überzeugen und bringt daher wahrscheinlich im Sommer einen Lautsprecher heraus. Gemeinsam mit Sonos entwickelt, kommt der Speaker im Design einer Tischlampe daher. Die Anbindung an andere Lautsprecher von Sonos soll kein Problem sein. Was die smarten Lautsprecher kosten sollen, ist nicht bekannt.

futurezone im Smart Home-Showroom von Connected Living in Berlin
futurezone im Smart Home-Showroom von Connected Living in Berlin

Fazit: Ikea setzt auf Smart Home

Der Trend zu smarten Geräten für Zuhause wird in den kommenden Jahren wahrscheinlich zunehmen. Kein Wunder also, dass auch Ikea in diesen Markt einsteigt. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie die Produkte von den Kunden angenommen werden. Du lebst schon in einem Smart Home und besitzt einen Saugroboter? Mit diesen Tipps und Tricks holst du mehr aus ihm raus. Hier zeigen wir dir fünf smarte Produkte, die dir noch mehr Arbeit abnehmen können.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen