Digital Life 

Endlich! Ins EU-Ausland telefonierst du ab sofort billiger

Ins Ausland telefonieren ist jetzt viel günstiger, dank der EU.
Ins Ausland telefonieren ist jetzt viel günstiger, dank der EU.
Foto: iStock/franckreporter
Seit dem 15. Mai telefonierst du sorgenfrei ins Ausland. Denn die Preise sind viel günstiger geworden. Wir zeigen dir, was du zahlst.

Am 15. Mai hat sich etwas Entscheidendes für dich geändert: Dank einer neuen EU-Regel sind Telefonate ins Ausland jetzt günstiger als vorher. Wir zeigen dir, welche Ersparnisse die Verordnung mit sich bringt.

Ins Ausland telefonieren jetzt für nur 19 Cent pro Minute

Lange Zeit zahltest du bis zu 1,99 Euro pro Minute, wenn du Auslandgespräche über das Handy führtest. Das ist bereits seit dem 15. Juni 2017 deutlich günstiger geworden. Anbieter dürfen seither keine Extra-Kosten für Telefonate, SMS-Versand und mobilen Internetzugang verlangen. Vor allem im Bereich Telefonie nutzten sie allerdings geschickt Schlupflöcher im Gesetz aus, um mit den Preisen nicht zu niedrig gehen zu müssen. Die umgangssprachlich als "Roaming-Aus" bezeichnete Verordnung verlangte damit quasi nach einer Nachbesserung durch die EU.

Das ist nun geschehen: Laut neuer Regel ist seit dem 15. Mai 2019 das Telefonieren ins Ausland günstiger. Aufgrund eines EU-Beschlusses von 2018 wird diese Änderung in Bezug auf Auslandstarife nun ausgeführt. Die Gebühren für Telefonate und SMS ins EU-Ausland sind damit gesetzlich gedeckelt. Dich erwarten dann ab sofort nur noch maximale Kosten von 19 Cent pro Minute. Das ist eine Ersparnis von ganzen 75 Prozent.

Beachte: Die 19 Cent sind der Nettopreis. Fortan zahlst du demnach inklusive Mehrwertsteuer maximal 22,6 Cent pro Minute.

Die Regel gilt sowohl für Festnetz- als auch für Handytelefonate ins EU-Ausland. Für Sonderrufnummern gelten womöglich andere Preise.

Handy-Vertrag: Dieser Trick spart dir massiv Geld

Deine monatliche Handy-Rechnung ist dir zu hoch? Dann gibt es eine ungewöhnliche Methode, um die Kosten einfach, aber wirkungsvoll zu senken.
Handy-Vertrag: Dieser Trick spart dir massiv Geld

Was ist noch neu? SMS-Versand ins Ausland

Auch der SMS-Austausch wird innerhalb der EU billiger. Eine SMS kostet ab sofort nur noch maximal 6 Cent netto, also 7,14 Cent inklusive Mehrwertsteuer. Das ist kurioserweise ein günstigeres Angebot als im innerdeutschen Netz, in dem man bei einigen Anbietern bis zu 19 Cent pro SMS blechen muss. À propos Anbieter:

Wann stellen die Mobilfunkanbieter um?

Es liegt nun bei den Anbietern selbst die Preise entsprechend der neuen Richtlinie anzupassen, wie netzwelt berichtet. Das bedeutet für dich:

  • Wirst du klassisch pro Minute abgerechnet, hast du die neuen Preise sofort.
  • Hast du eine Flatrate oder ein spezielles Auslands-Paket gebucht, musst du die Übergangsfrist bis Mitte Juli 2019 abwarten. Tipp: Willst du schon vorher eine Umstellung, wende dich direkt an deinen Anbieter.

Beachte: Manchmal sind spezielle Auslandsangebote immer noch günstiger als die Preise der EU-Verordnung. Mach vor der Umstellung den Vergleich.

In welchen Ländern gelten die Preise?

Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel, vor diesem Spruch macht auch die neue EU-Richtlinie nicht Halt. Die neuen Preise gelten in allen 28 EU-Ländern, außer in der Schweiz und in der Türkei, das war auch schon bei der Abschaffung der Roaming-Gebühren 2017 so.

Bei eingehenden Anrufen fallen keine zusätzlichen Kosten an. Wichtig ist dabei nur, dass man einen Vertrag bei einem EU-Anbieter haben muss. Das gilt auch für Pre- und Postpaidkarten.

Was ist mit dem Datenvolumen im Ausland?

Außerdem gilt auch, dass das Datenvolumen, dass man in seinem Vertrag enthalten hat, auch im europäischen Ausland nutzen kann. Der Anbieter kann lediglich eine sogenannte Fair-Use-Grenze in angemessener Höhe setzen. Er muss den Kunden davor aber informieren und in Kenntnis setzen, wenn die Grenze erreicht wird.

Auf der Suche nach einem neuen Handy-Vertrag? Vielleicht ist das ja etwas für dich: Freenet Funk versucht momentan den Handy-Tarif-Markt zu revolutionieren. Seither musste man immer das Daten-Roaming deaktivieren, wenn man ins Ausland gefahren ist. In der EU wird das künftig aber nicht mehr nötig sein.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen