Digital Life 

So trainierst du dein Gehirn tagsüber für besseren Schlaf

Guter Schlaf ist wichtig: So trainierst du dein Gehirn, um besser einschlafen zu können.
Guter Schlaf ist wichtig: So trainierst du dein Gehirn, um besser einschlafen zu können.
Foto: imago images / Westend61
Fast jeder kennt das, dass einem zu viel im Kopf herumgeht und es eine Weile dauert, bis man einschlafen kann. Eine neue Technik soll dein Gehirn trainieren, dass du besser einschlafen kannst.

Du weißt nicht, wann du das letzte Mal richtig gut und erholsam geschlafen hast? Oder liegst du vielleicht abends immer ewig wach, bis du in den Schlaf findest? Das muss nicht unbedingt so sein. Mit einem Trainingssystem trainierst du dein Gehirn, um besser einschlafen zu können.

Trainiere dein Gehirn für besseren Schlaf

Vier Jahre lang tüftelten Neurowissenschaftler und Schlafexperten an dem tragbaren Gerät namens URGONight herum. Auf natürliche Weise soll es dazu beitragen, besser einzuschlafen und zu tatsächlich zu schlafen, indem die Gehirnströme erhöht werden. Um rund 40 Prozent soll es die Zeit reduzieren, die du benötigst, um einzuschlafen. Unterbrechungen des Schlafes sollen sogar um 50 Prozent zurückgehen. Doch URGONight wird nicht während des Schlafens getragen – sondern tagsüber.

Gehirntraining für Zuhause

"Neurofeedback-Therapie" wird die Art der Trainingsmethode genannt. Das Gerät macht Gehirnwellen (SMR-Wellen) in Echtzeit sichtbar und nutzt audiovisuelle Signale. Es definiert so bestimmte Verhaltensmuster, die durch das Training verändert werden sollen. Solche Therapien werden zur Behandlung von ADHS oder ähnlichen Krankheiten verwendet. Doch das Wearable trägt auch dazu bei, kritisches Denken zu fördern oder bestimmte Fähigkeiten im Bereich Sport oder Musik auszubauen.

Besser schlafen: Trainiere dein Gehirn mit URGONight

Ein solches Training findet normalerweise in einer klinischen Umgebung statt, sodass geschultes Personal die Therapie begleitet. URGONight hingegen versucht diese Funktionen für jeden zuhause zur Verfügung zu stellen, der nicht nur besser (ein)schlafen will. Dies versucht das Gerät über ein nicht-invasives Elektroenzephalogramm (EEG), das mit einer App verknüpft ist. Das Stirnband, das der Anwender aufsetzen muss, beinhaltet Sensoren, die die Gehirnströme messen. Dabei werden aber keinerlei Geräusche oder Wellen erzeugt.

Eine App hilft dein Hirn zu trainieren

Die App zeigt diese Ströme in Echtzeit an. Danach beginnt eine Übung, die etwa 20 Minuten lang dauert. Ein solches Training gestaltet sich durch Spiele, die bestimmte Aufgaben enthalten, die bei der Erzeugung von SMR-Wellen ausgelöst werden. So muss man beispielsweise Blätter an einem Baum wachsen lassen oder ein entspannendes Muster zeichnen. Die Aufgaben werden mit Punkten bewertet. In der Statistik kann der Träger seinen Fortschritt beobachten.

"So, wie Sie Ihren Körper trainieren können, um schneller zu laufen, höher zu springen, weiter zu schwimmen oder flexibler zu werden, haben klinische Studien gezeigt, dass die Neurofeedback-Therapie Menschen helfen kann, zu lernen, wie man die Qualität des Schlafes verbessert", sagt Guirec Le Lous, Gründer von URGOTECH, zudem URGONight gehört.

Das Gerät ist noch nicht im Handel

URGONight ist über indiegogo bereits vorbestellbar, soll allerdings erst Ende des Jahres versendet werden. Dabei kann aber ordentlich gespart werden: Wer jetzt vorbestellt, zahlt nur 249 Dollar (rund 222 Euro) + 20 Dollar (rund 17 Euro) Versand nach Deutschland. 2020 soll das Gerät in den Handel kommen und dann für den stolzen Preis von 500 Dollar (circa 450 Euro) erhältlich sein.

Für 600 Dollar (circa 540 Euro) gibt es das Robo-Kissen. Auch das soll dazu beitragen, dass du besser einschläfst. Falls du keine Lust hast, so viel Geld für einen erholsamen Dornröschen-Schlaf auszugeben, dann probier doch einfach mal die Spotify-Schlaffunktion aus.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen