Digital Life 

Unter- und übertage: Tesla im Rennen gegen sich selbst

Einer über-, einer untertage: So ließ die Boring Company unter Elon Musk zwei Teslas um die Wette fahren.
Einer über-, einer untertage: So ließ die Boring Company unter Elon Musk zwei Teslas um die Wette fahren.
Foto: APA/AFP/POOL/ROBYN BECK / ROBYN BECK
Elon Musks Boring Company hat sich gemeinsam mit Tesla einen ganz besonderen Werbe-Gag ausgedacht.

Elon Musk ist mehrfacher CEO. Neben dem allseitsbekannten Autobauer Tesla gehört zur Reihe seiner Schöpfungen auch die Boring Company, ein Tunnelbauunternehmen mit Riecher für den großen Auftritt. Die jüngste Idee: ein Wettrennen zwischen zwei Teslas. Einer fuhr dabei auf den Straßen, der andere durch einen Tunnel der Boring Company.

Tesla, SpaceX und die Boring Company

Im Rahmen eines einzigen Werbestunts gelang es Musk damit gleich drei seiner Firmen unter einen Deckel zu bringen. Denn auch das Raumfahrtunternehmen SpaceX bekam eine Rolle im Wettkampf: sein Hauptsitz in Hawthorne stellte nämlich den Ausgangspunkt der Strecke dar, die die Autos zu bestreiten hatten.

Der Sieger des Rennens ergab sich schnell zu erkennen. Während der Tesla an der Oberfläche noch an der ersten roten Ampel stand, hatte der Fahrer untertage bereits den knapp 1,8 Kilometer langen Tunnel durch- und die Ziellinie überquert.

Boring Company übertrifft eigene Grenzen

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von satten 204 Kilometern in der Stunde überschritt das Fahrzeug zudem bei weitem die Geschwindigkeit, die die Boring Company noch im Dezember für ihre Tunnel angegeben hatte. The Verge zufolge brachte ihm mitunter dieser Faktor einen Vorsprung von immerhin drei Minuten und acht Sekunden ein.

Erst im April hatte Elon Musk den ersten Tunnel unter Los Angeles präsentiert.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen