Digital Life 

Kein Witz: Dieser knuffige Robo-Hund wirft Junge

Ein japanischer Robo-Hund kann nun Hundebabys zeugen. Besitzer des Kuscheltiers müssen dafür Folgendes tun (Symbolbild).
Ein japanischer Robo-Hund kann nun Hundebabys zeugen. Besitzer des Kuscheltiers müssen dafür Folgendes tun (Symbolbild).
Foto: Pexels
Das Kuscheltier aus Japan ist nicht nur flauschig weich, sondern kann ab sofort sogar Nachwuchs gebären.

Wer bellt denn da im Körbchen? Die Hündin hat Junge bekommen – klein, süß und flauschig. Was aussieht wie ein süßes Plüschtier, ist letztendlich nicht mehr als ein Roboter. Der japanische Spielzeughersteller SegaToys bringt nun Kuscheltiere auf den Markt, die Babys bekommen können. Bleibt abzuwarten, wie viele Kunden bei dem putzigen Robo-Hund anbeißen.

Robo-Hund aus Japan gebärt Welpen

Ab Oktober diesen Jahres kommt eine Katze, ein Hund und ein Kaninchen auf den japanischen Spielzeugmarkt, die Babys werfen können. Damit ermöglicht SegaToys erstmals Fortpflanzung in der Kuscheltierwelt.

Beim Namen hatte die Kreativität dann wohl ein Ende: Die Ingenieure taufen den Robo-Hund "Ein Hund ist geboren", im selben Stil auch Katze und Hase. Die Spielzeuge sind für Kinder ab drei Jahren gedacht. Was müssen die Herrchen und Frauchen tun? Kraulen natürlich. Nach langen Streicheleinheiten mauzt das maschinelle Tier, bei Fortgang des Kraulens ruft es "goro–goro", streichelst man weiter, macht der Hund "kira-kira" und wirft schlussendlich Junge.

"Happy Birthday to you"

Während der elektronische Hund "Happy Birthday to you" jault, kannst du die kleinen Welpen entbinden. Hund, Katze und Hase haben selbstverständlich auch künstliche Zitzen und können fauchen oder jaulen. Zunächst dürften wohl viele Kinder erst einmal neugierig auf die gebärfähigen Robo-Tiere sein. Ob Kunden dauerhaft anbeißen, bleibt jedoch fraglich, da die süßen Welpen dennoch (noch) nicht mit echten Tieren mithalten können, das kommentierte zumindest das Online-Magazin Technology Review.

Maschinelle Tierchen scheinen in Japan der letzte Schrei zu sein. Dieser flauschige Robo-Hund etwa soll Senioren gegen die Einsamkeit helfen. Doch Gadgets müssen nicht unbedingt bellen können, wie dieses Robo-Kissen zum Einschlafen beweist.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen