Digital Life 

Mit der Geduld am Ende: US-Händler stornieren Samsung Galaxy Fold-Bestellungen

Knapp 2.000 Dollar und dann das – ein Detail könnte Samsungs Galaxy Fold zu einem Flop werden lassen
Mo, 25.02.2019, 17.39 Uhr

Knapp 2.000 Dollar und dann das – ein Detail könnte Samsungs Galaxy Fold zu einem Flop werden lassen

Beschreibung anzeigen
Es dauert einfach zu lange: Samsung wollte mit seinem Galaxy Fold schon längst auf dem Markt sein. Jetzt sind einige Händler verärgert.

Die Händler, die das Samsung Galaxy Fold zum Verkauf anbieten wollten, werden mit ihrer Geduld auf die Probe gestellt. Bei manchen ist diese aber schon am Ende. Die ersten Händler in den USA haben ihre Bestellung des Galaxy Fold nun storniert.

Samsung Galaxy Fold: Weitere Bestellungen storniert

Es sollte das erste faltbare Handy sein, das auf den Markt kommt. Mitte April startete der Vorverkauf des Samsung Galaxy Fold. Kunden in den USA und in Asien konnten das Handy vorbestellen. Doch ausgeliefert wurde es seither nie. Der Grund: Das Display hielt in Tests nicht durch.

Daraufhin verschob Samsung die Markteinführung des Galaxy Fold. Bis heute warten die Händler noch auf das Releasedatum des faltbaren Handys. Aber ein Starttermin ist immer noch offen.

Entschädigung für die Kunden

Wieder ein US-Händler, AT&T, ist mit seiner Geduld am Ende und hat seine Bestellungen des Smartphones storniert. Über diesen drastischen Schritt erfuhr Tom's Guide durch E-Mails, die an Kunden herausgingen, die das Samsung Galaxy Fold vorbestellt hatten. Die Kunden, die schon gezahlt haben, erhalten ihr Geld zurück. Als Wiedergutmachung bietet der Händler seinen Kunden eine Geschenkkarte im Wert von 100 US-Dollar an.

Auch der Elektronikfachmarkt Best Buy stornierte bereits im Mai seine Bestellung des Galaxy Fold. Alle Reservierungen wurden zurückgenommen. Sogar Samsung selbst stornierte bereits alle Reservierungen. Wer trotzdem ein faltbares Handy von Samsung möchte, muss dies ausdrücklich an den Smartphone-Hersteller kommunizeren.

Folgen weitere Stornierungen?

Falls nicht bald ein neuer Starttermin für den Verkauf des Samsung Galaxy Fold verkündet wird, kann der Hersteller damit rechnen, dass weitere Händler die Bestellungen stornieren werden. Die Vorbestellungsphase hat in Deutschland, beziehungsweise in Europa, noch nicht einmal begonnen.

Andere Smartphone-Hersteller nutzen den verzögerten Start von Samsungs Galaxy Fold. So zog Royole, ein kleiner chinesischer Hersteller, mit seinem FlexPai an Samsung vorbei. Das faltbare Handy war nach wenigen Stunden ausverkauft.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen