Digital Life 

Achtung: Diese Powerbanks könnten am Flughafen Probleme machen

Powerbanks sind praktisch, könnten aber im Flugzeug Ärger bringen.
Powerbanks sind praktisch, könnten aber im Flugzeug Ärger bringen.
Foto: iStock/FabrikaCr
Mobiles Aufladen ist vor allem auf Reisen praktisch. Doch Vorsicht: Nicht mit allen Powerbanks darfst du fliegen.

Zusatzakkus sind ein beliebtes Gadget für alle, die viel unterwegs sind. Sie passen in jede Tasche und reichen oft für mehrere komplette Ladevörgänge. Weltenbummler sollten sich jedoch informieren. Denn: Längst nicht alle Powerbanks sind im Flugzeug erlaubt.

Powerbanks im Flugzeug: Was gibt es zu beachten?

Beim Kauf einer Powerbank interessieren sich Kunden meist für zwei Informationen: Preis und Kapazität. Je länger man mit einem geladenen Zusatzakku auskommt, desto besser. Nicht wenige entscheiden sich folglich für Modelle mit bis zu 30.000 Milliamperestunden (mAh) Kapazität. Doch derartige Geräte gibt es selten – und das hat einen simplen Grund.

Richtlinien der Fluggesellschaften

Wer eine Powerbank mit auf Reisen nimmt, will sie meistens auch im Handgepack mitführen. Gerade auf Kurzstrecken ist es oft nicht möglich, sein Handy im Flugzeug zu laden. Allerdings beschränken die Airlines die Mitnahme von Powerbanks mit Lithium-Ionen-Akkus an Bord. Je nach Fluggesellschaft dürfen Passagiere Zusatzakkus mit maximal 100 bis 160 Wattstunden (Wh) mitführen. Die Crux: Wie rechnet man Wattstunden (Wh) in Milliamperestunden (mAh) um?

Wattstunden und Milliamperstunden

Wer eine Flugreise plant, sollte zwei Informationen über seine Powerbank einholen:

  1. Nennkapazität des Akkus (z.B 10.000 mAh)
  2. Spannung (Voltage Output) /z.B 5 Volt)

Die Wattstunden berechnen sich dann wie folgt: 10.000 mAh (= 10 Ah) x 5 Volt = 50 Wh

Lieber kein Risiko eingehen

Eine Batterie mit 10.000 mAh und fünf Volt darf also in jedem Fall mit an Bord. Sollte dein Modell das Maximum an erlaubten Wattstunden überschreiten, sollest du es nicht darauf anlegen: Diskussionen mit dem Flughafenpersonal sorgen oft für Verzögerungen beim Check-In. Außerdem könnte dein Zusatzakku in Beschlag genommen werden. Im schlimmsten Fall kann sogar eine Geldstrafe drohen.

Nicht nur Powerbanks sind ungern gesehen: Fliegen mit dem Handy bedeutet immer auch, den Flugmodus einzuschalten. Wir erklären dir, warum das so ist und welche Konsequenzen dein Smartphone im Flugzeug wirklich hat. Es gibt noch mehr zu beachten, denn: Dieser simple Fehler könnte deine Sicherheit gefährden.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen