Digital Life 

Aus Versehen enthüllt: So viel verdient Amazon tatsächlich an dir

Amazon: Vorteile und Pläne des Weltkonzerns
Mi, 24.04.2019, 19.03 Uhr

Amazon: Vorteile und Pläne des Weltkonzerns

Beschreibung anzeigen
Eine E-Mail hat ein streng gehütetes Geheimnis gelüftet – und zwar ganz aus Versehen. Amazon Chef Jeff Bezos wird nicht erfreut sein.

In einer Werbe E-Mail an seine Händler legte Amazon Deutschland nun scheinbar versehentlich streng geheime Umsatzzahlen der deutschen Marketplace-Händler dar. Wir verraten dir die beeindruckende Zahl.

Unabsichtlich: Amazon verrät deutschen Marktplatzumsatz

Der Tech-Riese Amazon verriet in einer E-Mail, die deutsche Händler dazu anhält, auch auf dem US-Marketplace zu verkaufen, ganz nebenbei die Umsatzzahlen des deutschen Marktes. Der Marktplatz-Bruttoumsatz beläuft sich demnach auf rund 10,25 Milliarden Euro.

Doch wie konnte diese Information an die Öffentlichkeit gelangen? Der Teufel steckt wie immer im Detail, denn ein nicht ganz durchdachter Satz lüftete das Geheimnis: Auf dem Marketplace von Amazon.com werde sieben Mal so viel Umsatz erwirtschaftet wie bei Amazon Deutschland, jedoch seien dort nur halb so viele Händler aktiv – so heißt es in der E-Mail.

Bezos gab weiterhin bereits im April 2019 in einem Brief an seine Aktionäre bekannt, dass 58 Prozent des Warenumsatzes von Marketplace-Händlern erwirtschaftet würden. Bei einem Gesamtumsatz von 277 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018 entspräche dies folglich einem weltweiten Marketplace-Umsatz von 160 Milliarden US-Dollar, berichtet Golem.de.

Eine einfache Rechnung lüftet das Geheimnis

Die Hälfte ebendieses Umsatzes, also 80 Milliarden US-Dollar, wird in den USA erwirtschaftet. Teilt man diesen Wert, wie in der E-Mail erwähnt, durch sieben, so kommt man auf eine Summe von 11,42 Milliarden US-Dollar oder auch 10,25 Milliarden Euro Bruttoumsatz für den deutschen Amazon Marketplace.

Update: Laut eines offiziellen Statements von Amazon, welches uns kürzlich erreichte, ist diese Rechnung jedoch falsch:

„Diese Zahlen sind in keiner Weise korrekt. Der Mitarbeiter, der diese Informationen zusammengestellt hat, hat Zahlen benutzt, die nichts mit den Verkäufen von Drittanbietern bei Amazon zu tun haben. Dies ist allein auf einen menschlichen Fehler zurückzuführen und es wäre falsch, anzunehmen, dass diese Zahlen etwas über das Geschäft von Amazon in Deutschland oder auf der ganzen Welt aussagen.“

Demnach wird das Rätselraten um Amazons Umsatzzahlen der deutschen Marketplace-Händler wohl weitergehen. Eine etwas erfreulichere Nachricht in Sachen Amazon haben wir allerdings auch: Amazon erlaubt dir nämlich bald dauerhaft kostenloses Streaming.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen