Digital Life 

Elon Musk prophezeit das Ende der Menschheit – in 30 Jahren

Di, 20.08.2019, 12.38 Uhr

Elon Musk prophezeit das Ende der Menschheit – in 30 Jahren

Beschreibung anzeigen
Glaubt man Tesla- und SpaceX-CEO Elon Musk blicken wir in eine äußerst düstere Zukunft. Schon in wenigen Jahrzehnten könnte die Menschheit vor einem großen Problem stehen.

Tesla-SEO Elon Musk glaubt daran, dass sich das Ende unserer Zivilisation schon bald ankündigen könnte. In nur dreißig Jahren soll uns seiner Meinung nach der Kollaps bevorstehen. Kündigt sich uns damit am Ende der Weltuntergang an?

Elon Musks Vision vom Weltuntergang

Seine Idee vom Ende der Menschheit und dem Weltuntergang machte Elon Musk nicht zum ersten Mal öffentlich. Schon 2017 twitterte er seine Gedanken dazu als Reaktion auf eine Veröffentlichung des Magazins New Scientist: "Die Bevölkerung der Erde entwickelt sich in Richtung Kollaps, aber nur wenige scheinen sich dafür zu interessieren oder deswegen zu sorgen."

Diesmal reagierte Elon Musk auf eine Warnung der Vereinten Nationen zur Überbevölkerung. Der Tesla-CEO spricht in einem aktuellen Tweet davon, dass wir ab 2050 tatsächlich eher aufgrund einer schrumpfenden Bevölkerung und deren zunehmender Vergreisung massive Probleme bekommen werden. Eine Art Weltuntergangs-Szenario, das der Voraussage der UN deutlich widerspricht. Dieser zufolge sollen bis 2050 insgesamt fast 9,4 Milliarden Menschen auf der Erde leben.

Musk prophezeit folgenschweren Bevölkerungsrückgang

Genauer spielt er damit darauf an, dass sich die Bevölkerungspyramide dramatisch umkehren könnte. Das würde bedeuten, dass am Ende nur noch wenige junge Menschen für die Versorgung eines sehr hohen Anteils an älteren Personen verantwortlich wären.

Dieses Szenario ergäbe sich bei niedriger Geburtenrate und womöglich einem andauernden Wert dieser unterhalb der nötigen Reproduktionslevels. Entwicklungen dieser Art lassen sich bereits in Japan beobachten.

Auch andere Gefahren drohen der Menschheit laut Musk

Dass wir generell einer unschönen Zukunft bis hin zum möglichen Weltuntergang entgegenblicken, ist nicht neu. Erst kürzlich sprach eine wissenschaftliche Untersuchung vom Weltuntergang durch Klimawandel ab 2050. Andere Forscher sahen diese zumindest sehr skeptisch. Die todbringenden Folgen des Klimawandels seien übertrieben dargestellt worden und würden wissenschaftlich nicht standhalten.

Musk betrachtet allerdings nicht nur die Bevölkerungsentwicklung als kritisch. Auch vor technologischen Fortschritten im Bereich künstlicher Intelligenz hat der Tesla-CEO bereits gewarnt. So sieht er unter anderem die Gefahr eines dritten Weltkrieges durch künstlich intelligente Maschinen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen