Digital Life 

Bill Gates: Diesen riesigen Fehler bereut selbst der Microsoft-Gründer

Auch Microsoft-CEO Bill Gates hat mit Entscheidungen seiner unternehmerischen Vergangenheit zu kämpfen.
Auch Microsoft-CEO Bill Gates hat mit Entscheidungen seiner unternehmerischen Vergangenheit zu kämpfen.
Foto: Getty Images/Lintao Zhang
Microsoft-Gründer Bill Gates bedauert eine Sache zutiefst. Mit seinem Unternehmen hat er nämlich eine Chance vertan, die Google stattdessen für sich genutzt hat.

Als "einen der größten Fehler aller Zeiten" bezeichnet Bill Gates die Chance, die er am Handy-Markt verpasst ist. Nun steht Google mit Android genau dort, wo Microsoft hätte stehen können. Das Dyopol, das sich Google mit Apple teilt, lässt sich trotz einiger kleiner Konkurrenten auf einen hundertprozentigen Marktanteil für mobile Betriebssysteme zusammenrechnen.

Bill Gates bedauert, dass er Google Android "erlaubt" hat

Verschlafen und nachgeholt – diesen Ruf hat die Marktstrategie des Windows-Konzerns bereits seit geraumer Zeit weg. Doch greift er nirgendwo so gravierend wie im Geschäft für mobile Betriebssysteme. Obwohl Microsoft auch am Browsermarkt mit Edge (ehemals Internet Explorer) nicht gerade floriert, hätte das Unternehmen seinen Einstieg sichern und die notwendigen Anpassungen wesentlich früher – wenn denn überhaupt – treffen müssen.

Das sieht nun scheinbar auch Microsoft-Gründer Bill Gates ein. Während einer Veranstaltung von Village Global bezeichnete er die vertane Chance am mobilen Markt als "einen der größten Fehler aller Zeiten". So sei Gates zufolge genau Platz für ein mobiles Betriebssystem abseits von Apple: "Das wären ungefähr 400 Milliarden Dollar, die jetzt bei Firma M und nicht bei Firma G wären", sagt Gates, und vermied damit anscheinend bewusst, den Namen Google auszusprechen.

Gates könne sich selbst in den Hintern treten, dass er es Google durch fehlenden Fokus ermöglicht habe, den Handy-Markt für sich zu gewinnen und sich dort durch Android als eine feste Größe zu etablieren.

Video: Bill Gates bei Village Global

Gates' hat mit Microsoft immerhin die herrschende Macht am Desktop

Dennoch: Wenngleich Microsoft die eine oder andere Chance verpasst haben mag, kann sich in der Heimatbranche kaum einer mit dem Konzern messen. Denn seit Jahrzehnten stellt das Unternehmen mit Windows die führende Macht am Desktopmarkt dar – da kann auch Apple mit einem 999 US-Dollar teuren Bildschirmständer nicht mithalten. Mit dem neuen Microsoft Surface wird nun außerdem im Bereich der faltbaren Tablets mitgemischt.

Schlecht geht es dem Milliardär aber auch trotz der Android-Pleite nicht. Bill Gates leistet sich einige teure Dinge, die er dank seines unternehmerischen Erfolges mit Microsoft auch leicht bezahlen kann.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen