Digital Life 

Samsung Pay: So funktioniert mobiles Zahlen aus Südkorea

Mit Samsung Pay Deutschland kannst du bald ganz einfach Bargeld- und Kartenlos bezahlen.
Mit Samsung Pay Deutschland kannst du bald ganz einfach Bargeld- und Kartenlos bezahlen.
Foto: imago images / Westend61
Das mobile Portemonnaie gehört mittlerweile zum Alltag eines jeden Einkäufers. Nach Apple und Google bietet deswegen auch Samsung einen Bezahlservice an.

In Deutschland hat uns Samsungs Bezahlmethode noch nicht erreicht, doch da Samsung Pay in bereits 25 Ländern genutzt wird, ist die Applikation international bereits weit verbreitet. Nicht ohne Grund: Samsung Pay hat einen fetten Vorteil gegenüber den Mitschreitern von Apple und Google. Das System wurde nämlich so programmiert, dass es auch an älteren Kartenlesegeräten mobil bezahlen kannst. Wir zeigen dir wie Samsung Pay in Deutschland funktionieren wird.

Samsung Pay in Deutschland: So wird es funktionieren

Samsungs Bezahlmethode setzt zuerst einmal ein kompatibles Handy voraus. Alle Samsung Galaxy Versionen von 2015 bis zum heutigen Galaxy S10 Plus sollen für die App geeignet sein. Auch die Smartwatches von Samsung können für das mobile Bezahlen mit Samsung Pay genutzt werden. Dafür muss nur die App installiert werden.

Samsung Pay einrichten

  1. Lade die App herunter und melde dich mit deinem Samsung-Account an.
  2. Nun wird die App dich dazu auffordern, einen PIN, Fingerabdruck oder Iris Scan zu registrieren. Mit dieser Sicherheitsmaßname kannst dann nur du mit deiner Wallet bezahlen.
  3. Füge nun bis zu 10 Karten zu deinem virtuellen Portemonnaie per Kamera-Scan hinzu.

Deine Bankkarten werden nach der Einrichtung von der dazugehörigen Institution verifiziert und du bekommst per SMS, Anruf oder E-Mail Bescheid, wann deine virtuelle Karte einsatzbereit ist.

Samsung Pay in Deutschland nutzen

Mithilfe von zwei integrierten Technologien wird mobiles Bezahlen mit Samsung Pay in Deutschland wahrscheinlich fast überall möglich sein. Das liegt daran, dass die Bezahlmethode sowohl mit neuen, als auch mit älteren Kartenlesegeräten kompatibel ist. Mit der "MST"-Technologie (magnetic secure transmission) kann Samsung Pay auch an älteren Terminals genutzt werden, an denen man normalerweise die Karte durchziehen würde.

  1. Öffne die App und wähle die Karte aus mit der du bezahlen möchtest.
  2. Jetzt musst du dich verifizieren: per Fingerabdruck, PIN oder Iris Scan.
  3. Halte nun die hintere Seite deines Handys an das Terminal.
  4. Es ist möglich, dass du jetzt noch den PIN deiner Karte manuell im Kartenlesegerät eingeben, oder etwas unterschreiben musst.
  5. Wenn die Bezahlung abgeschlossen ist bekommst du eine Benachrichtigung über die Beitragshöhe und den Namen des Händlers.

So sieht es mit der Sicherheit aus

Die mobile Bezahlmethode speichert deine Kartendetails nicht auf deinem Mobilgerät. Stattdessen führt sie Bezahlvorgänge tokenisiert durch. Das bedeutet, dass die Daten segmentiert übermittelt werden. Das würde die Sicherheit des Vorgangs erhöhen, so cnet. Wenn du dein Handy verlierst, kannst du mit "Find My Mobile" alle bei Samsung Pay hinterlegten Karten löschen.

Samsung Handy

Fazit: Samsung Pay verspricht hohe Einsetzbarkeit

Wenn der Bezahlservice hält was er verspricht, wird die Nutzung von Samsung Pay in Deutschland einfach und vielfältig sein. Durch seine einzigartige Technologie soll Samsung Pay auch an älteren Geräten benutzt werden können. Leider ist Samsungs E-Wallet bisher noch nicht in Deutschland anwendbar. Nachdem der Deutschlandstart auf Ende 2018 spekuliert wurde, kamen keine Neuigkeiten mehr vom Hersteller. In Europa kann Samsung Pay bereits in Schweden, Spanien, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und Frankreich genutzt werden.

Bis die Bezahlmethode hierzulande erhältlich ist, kannst du dich schon einmal mit Google Pay anfreunden. Übrigens können Kunden dieser beliebten Bank jetzt mit Apple Pay bezahlen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen