Digital Life 

Netflix, E-Scooter & PlayStation Plus-Abo: Das ist neu im Juli 2019

Neben den ansteigenden Netflix-Kosten erwarten den Verbraucher noch weitere Änderungen im Juli 2019.
Neben den ansteigenden Netflix-Kosten erwarten den Verbraucher noch weitere Änderungen im Juli 2019.
Foto: imago images/PhotoAlto
Für Verbraucher gibt es im Juli wieder einige Neuerungen. Vieles dreht sich ums Geld: Was dich erwartet, verraten wir dir.

Für manche gibt es mehr Geld, manche müssen mehr zahlen: Zu welcher Kategorie du gehörst, verraten wir dir, indem wir dich über die Neuerungen für Verbraucher im Juli einweihen. Eins verraten wir aber schon mal vorab: Deine Netflix-Kosten werden teurer. Das sind Änderungen für Verbraucher im Juli 2019.

Änderungen für Verbraucher: Netflix kostet jetzt mehr

Von den Neuerungen sind die meisten betroffen. Damit diese nicht einfach an dir vorbeiziehen und du alle wichtigen Dinge auf dem Schirm hast, liefern wir dir einen Überblick über die Änderungen Verbraucher im Juli 2019. Fangen wir an mit den Netflix-Kosten.

Dein Netflix-Abo wird teurer

Der Streamingdienst hebt die Preise für bestimmte Abo-Varianten im Juli an. Das Basis-Abo behält den Preis von 7,99 Euro bei.

  • Standard-Abo: Das Zwei-Geräte-Abo in HD kostet jetzt 11,99 Euro (vorher: 10,99 Euro)
  • Premium-Abo: Streaming für vier Geräte in HD und UHD kostet jetzt 15,99 Euro (vorher: 13,99 Euro)
PlayStation: Coole Tricks & brandheiße News zu deiner Konsole

PlayStation Plus-Abo wird auch erhöht

Du nutzt das PlayStation Plus-Abo um auf deine PS4 online zu zocken? Ab dem 31. Juli 2019 zahlst du hier statt 7,99 Euro im Monat 8,99 Euro. Alle Infos zur Preiserhöhung von Sony bekommst du hier.

E-Scooter machen Deutschland unsicher

Bis Mitte Juli werden E-Scooter in ganz Deutschland zu finden sein, denn bis dahin haben die großen Verleiher ihre Anträge genehmigt bekommen. Willst du einen E-Scooter in der Stadt nutzen, gilt Folgendes zu beachten:

  • Du brauchst eine besondere Haftpflichtversicherung mit Plakette.
  • Dein E-Scooter muss der Allgemeinen Betriebserlaubnis entsprechen. Diese erhältst du beim Kraftfahrt-Bundesamt.
  • Dein Roller darf nur zwischen sechs und 20 Kilometer pro Stunde schnell fahren.
  • Außerdem muss dein Gefährt mit einer Lenk- und Haltestange, zwei Bremsen, Licht und einer helltönenden Glocke ausgestattet sein.
  • Auch die Maße sind festgelegt: 70 Zentimeter breit, 1,40 Meter hoch und 2 Meter lang
  • Das Maximalgewicht liegt bei 55 Kilogramm.

Nutzt du deinen E-Scooter ohne Betriebserlaubnis, musst du mit einer Strafe von 70 Euro rechnen. Die Polizei hat außerdem das Recht deinen elektrischen Roller zu beschlagnahmen. Experten warnen immer wieder vor der Gefahr der Roller: Es gab schon die ersten E-Scooter-Unfälle in Deutschland.

Was ändert sich noch im Juli 2019?

  • Die Renten steigen: In Westdeutschland steigt die Rente um 3,19 Prozent, in Ostdeutschland um 3,91 Prozent.
  • Steuererklärung bis Ende Juli: Anstatt die Steuererklärung bis Ende Mai abzugeben, hast du noch Zeit bis Ende Juli. So holst du dir dein Geld online zurück.
  • Obergrenze für Midi-Jobber angehoben: Midi-Jobber dürfen ab sofort 1.300 Euro (brutto) monatlich verdienen. Die Grenze lag vorher bei 850 Euro.
  • Porto wird erhöht: Ein Standardbrief kostet jetzt 80 Cent statt 70 Cent. Willst du eine Postkarte verschicken musst du nun 60 Cent statt 45 Cent zahlen. Briefmarken für Kompaktbriefe liegen jetzt bei 95 Cent, Großbriefe kosten 1,55 Euro und Maxibriefe 2,70 Euro.

Ärgere dich nicht über den minimalen Anstieg deines PlayStation Plus-Abos, sondern freue dich schon mal auf die PS 5: Die PlayStation 5 konzentriert sich übrigens auf Hardcore-Gamer. Die Netflix-Kosten sind gestiegen, wusstest du, dass sich der Streamingdienst übrigens auch in der Gaming-Branche versucht und den Videospielemarkt erobern will.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen