Digital Life 

Achtung beim iPhone: Diese Apple-App legt dein Handy komplett lahm

Di, 30.04.2019, 15.49 Uhr

iPhone-Fakten

Beschreibung anzeigen
Eine Handy-App aus dem Hause Apple kann dein iPhone, aber auch zahlreiche andere Geräte gänzlich unbrauchbar machen. Es gibt immerhin einen Weg, dich davor zu schützen.

Es gibt Handy-Apps, die für viele Apple-User zu den Anwendungen gehören, die sie jeden Tag nutzen. Eine dieser praktische Handy-Apps funktioniert nicht nur auf dem iPhone, sie ist auch auf einem iPad, einem iPod Touch, einer Apple Watch oder einem Apple Computer, und ist deshalb gegenwärtig so gefährlich. Sie kann nämlich durch einen Fehler dafür sorgen, dass dein iPhone lahmgelegt wird. Die Rede ist von der Nachrichten-App iMessage. Apple hat die Sicherheitslücke offiziell bestätigt.

Apple iMessage: So schadet die Handy-App deinem iPhone

Empfänger der manipulierten iMessage-Nachricht werden sich erst einmal erschrecken. Denn die Nachricht führe dazu, dass ein für den iOS-Homescreen verantwortlicher Prozess, genannt Springboard, abstürze, wie Heise unter Berufung auf die Sicherheitsforscherin Natalie Silvanovich berichtet. Dies sorge dafür, dass auf deinem Apple iPhone dank iMessage keine Bedienoberfläche mehr angezeigt werde, auch auf Eingaben würde das iPhone nicht mehr reagieren.

Ein Neustart des Geräts hilft dem Bericht nach nicht dabei, das Problem mit iMessage zu beheben. Lediglich eine Wiederherstellung, bei der das Apple iPhone komplett gelöscht und im Anschluss ein frisches Betriebssystem installiert wird, könne Abhilfe schaffen. Je nach Stand deines letzten Backups können bei diesem Vorgang auch einige deiner Daten verloren gehen. Wie du deine Daten unter iOS effektiv sichern kannst, zeigen wir dir hier.

Apple bestätigte iMessage-Fehler mit iOS 12.3-Update

Treten Fehler wie der im Fall von iMessage und iPhones auf, geben Sicherheitsforscher den Verantwortlichen in der Regel 90 Tage Zeit, um diesen zu beheben oder einen Fix zu veröffentlichen. Danach werden die bestehenden Probleme an die Öffentlichkeit getragen.

Silvanovich machte Apple bereits im April auf den iMessage-Fehler aufmerksam, das Unternehmen reagierte im Mai mit dem iOS-Update 12.3. Die Sicherheitsforscherin veröffentlichte ihre Erkenntnisse nun, hatte Apple damit also im Vorfeld deutlich mehr Zeit gelassen, als üblich, um die Situation zu bereinigen.

So behebst du das iMessage-Problem

Hast du also mindestens diese Version des Apple-Betriebssystems auf deinem iPhone oder iPad installiert, musst du nichts weiter tun. Bist du dir nicht sicher, kannst du so überprüfen, welche iOS-Version auf deinem iPhone installiert ist:

  1. Öffne die "Einstellungen".
  2. Tippe auf den Punkt "Allgemein".
  3. Tippe auf "Softwareupdate".
  4. Dein iPhone sucht nun nach verfügbaren Updates.
  5. Erscheint die Meldung "iOS 12.3.1 deine Software ist auf dem neuesten Stand", musst du nichts weiter tun. Der iMessage-Fehler kann dein Gerät nicht beeinträchtigen.

Die aktuelle Version von iOS reicht dir nicht und du willst schon die neuen Features von iOS 13 ausprobieren? So holst du dir die brandneue Beta direkt aufs iPhone und iPad. Auch interessant: Finde heraus, ob dein iPhone neu oder recyclet ist.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen