Digital Life 

Laufzeit zu lang: Diese Handyverträge sind rechtswidrig

Wer diesen mobilcom-debitel Vertrag hat, kann jetzt fristlos kündigen.
Wer diesen mobilcom-debitel Vertrag hat, kann jetzt fristlos kündigen.
Foto: iStock/taa22
Vertragsverlängerung vorziehen, neues Smartphone abstauben: Für einige Verbraucher ist das Konzept praktisch. Jetzt wurde mobilcom-debitel dafür verklagt – mit Erfolg.

Dein Smartphone ist kaputt, noch bevor der zugehörige Vertrag ausläuft? Das neuste Modell ist auf dem Markt und du hast keine Lust, dein altes Gerät weiter zu nutzen? Es gibt viele Gründe, um sich ein neues Handy über eine vorgezogene Vertragsverlängerung zu besorgen. In vielen Fällen macht das auch Sinn, vor allem, wenn man den Provider in naher Zukunft ohnehin nicht wechseln möchte. Mobilcom-debitel hat den Wunsch nach neuer Hardware jedoch ausgenutzt und wurde deshalb erfolgreich von der Verbraucherzentrale verklagt. Dieser Vertrag ist nun rechtswidrig.

Mobilcom-debitel Vertrag: Das läuft hier schief

Bisher war es so: Wenn sich ein Kunde von mobilcom-debitel noch vor Ende der Vertragslaufzeit ein neues Handy wünschte, konnte er das jederzeit haben. Der Vertrag wurde dann jedoch nicht nur um die üblichen zwei Jahre verlängert, sondern zusätzlich noch um die Monate bis zum Ende der ursprünglichen Laufzeit.

Fragte ein Kunde beispielsweise bereits nach 18 Monaten der 24-monatigen Vertragslaufzeit ein neues Handy an, stellte mobilcom-debitel ihm das zur Verfügung. Der Provider setzte dann aber voraus, dass der neue Vertrag von diesem Zeitpunkt an nicht nur weitere 24 Monate läuft, sondern noch sechs Monate länger. Genau die sechs Monate, die der alte Vertrag noch gültig gewesen wäre.

Erfolgreiche Klage nach vielen Ermahnungen

Dieses Geschäftsmodell wurde jetzt offiziell als rechtswidrig erklärt. Gegen mobilcom-debitel hatte die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein geklagt, nachdem sie den Provider bereits monatelang wegen der Vertragsklausel ermahnt hatte.

Vor wenigen Tagen hat der Mobilfunkanbieter die Klageforderung überraschend anerkannt.

Nette Nebeneffekte für Kunden

Wer seinen Vertrag bei mobilcom-debitel ohnehin kündigen wollte, aber an die Vertragslaufzeit gebunden war, kann das Urteil jetzt nutzen. Die Kunden, die eine derartige Klausel in ihrem Vertrag finden, können jetzt kurzfristig kündigen.

Doch Vorsicht: Aber: Wer gegebenenfalls monatlich ein über den Provider gekauftes Smartphone bei mobilcom-debitel abbezahlt, muss dieses auch nach einer Vertragskündigung noch tun. Dieses Verhältnis regelt nämlich ein separater Vertrag.

Handy-Verträge wie dieser ärgern vor allem die Deutschen. Bald jedoch soll Schluss sein mit langen Laufzeiten, teuren Flatrates und gedrosseltem Datenvolumen. Dieser Mega-Tarif wird Handyverträge völlig ändern.

Du willst einen Handyvertrag trotz Schufa-Eintrag? Dann solltest du ein paar Dinge beachten.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen