Digital Life 

Dringend zum Update geraten: Sicherheitslücken bieten hohes Risiko für Android-Handys

Wieder hat Android neue Sicherheitslücken. Doch Google sorgt mit Updates vor.
Wieder hat Android neue Sicherheitslücken. Doch Google sorgt mit Updates vor.
Foto: iStock/ozgurdonmaz
Google muss einige Fehler aus dem Android-Betriebssystem entfernen. Damit sollen Sicherheitslücken geschlossen werden. Darum rät vor allem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu einem schnellen Update für User.

Das Betriebsystem Android hat enorme Sicherheitslücken im Media-Framework, das die Handys der User angreifbar macht. Google hat nun neue Informationen zu anstehenden Updates veröffentlicht. Das BSI rät Android-Usern dringend zu einem baldigen Update. Welche Gefahren sonst für dein Handy lauern, erklären wir dir.

Betriebssystem Android: Das steckt hinter der Sicherheitslücke

Bei dem Update handelt es sich um Sicherheitspatch 2019-07-01 und 2019-07-05. Die Android-Sicherheitslücken im Media-Framework lässt zu, dass Cyber-Kriminelle Schadcodes in Dateien verstecken können.

Doch das ist nicht das einzige Android-Problem: Ein Fehler in System-Komponenten macht die Verarbeitung von DNS-Daten kritisch. Weitere Fehler dokumentiert Google nicht im Detail, wie Golem berichtet. Doch wird darauf hingewiesen, dass allein durch die beiden genannten Probleme ein Android-Update dringend empfohlen wird. Kriminelle könnten im schlimmsten Fall Daten ausspionieren, die Kontrolle über das Gerät übernehmen oder es sogar unbrauchbar machen.

Android-Verschlüsselung aktivieren: Mach dein Handy so sicher wie Fort Knox
Android-Verschlüsselung aktivieren: Mach dein Handy so sicher wie Fort Knox

Über zwei Dutzend Sicherheitslücken wurden geschlossen

Zwei Fehler im Android-Betriebssystem ermöglichen höhere Rechte. Mit dem Sicherheitspatch 2019-07-01 beseitigt Google gleich zwölf Sicherheitslücken. Mindestens genauso viele behebt das Patch 2019-07-05. Betroffen sind durch die Sicherheitslücken auch das WLAN und die Audiobereiche. Der BSI stuft die Sicherheitslücken für Android mit der Risikostufe 4 ein. Im Ernstfall wäre ein hohes Schadenspotenzial möglich.

Die Updates sollten bereits verteilt werden. Falls du es noch nicht erhalten hast, ist es nur eine Frage der Zeit. Willst du wissen, welche Android-Version du aktuell verwendest, gehe wie folgt vor (Dies kann je nach Handy-Version variieren):

  • Gehe in deine Einstellungen.
  • Wähle "Geräteinformationen" aus.
  • Mit einem Klick auf "Softwareinfo" erfährst du, welche Version du gerade nutzt.

Google hat immer wieder Probleme mit seinem Betriebssystem. Das massive Sicherheitsproblem hat Google für Android schon bestätigt. Immer wieder muss Google diese Sicherheitslücken schließen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen