Digital Life 

Berlinerin vertickt Drogen via Livestream – Polizei stürmt ihre Wohnung

Foto: iStock/PeopleImages
Dumm gelaufen: Eine Frau hat die Serie "How to sell drugs online (fast)" wohl zu ernst genommen – und wurde prompt erwischt.

Eine 29-Jährige hat in Neukölln Marihuana per Instagram-Livestream zum Kauf angeboten und prompt Besuch von der Berliner Polizei bekommen. Die Frau sei in ihrer Wohnung als „Cannabis-Influencerin“ aufgetreten und habe ihre Drogen zum Kauf angeboten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Immer wieder würden sich Menschen um Kopf und Kragen „posten, twittern oder streamen“.

Berliner Polizei stürmt Drogen-Verkauf auf Instagram

Die Polizei hatte sich von einem Richter eine „Zutrittserlaubnis für das Film-Set“ besorgt. Nach dem Ende des Live-Videos seien Beamte in der Wohnung erschienen und hätten 300 Gramm Cannabis, Bargeld, Laptop, Tablet, Handy und einen Schlagring beschlagnahmt.

Polizei warnt: Netfliix-Serie nicht zu ernst nehmen

Die Polizei erinnerte in ihrer Mitteilung auf Facebook an eine aktuelle Netflix-Produktion mit dem Titel „How to sell drugs online (fast)“, zu Deutsch: Wie verkauft man (schnell) online Drogen. Und ergänzte scherzhaft: „... and get caught by the police“ (und wird von der Polizei erwischt).

Das haben die Produzenten wohl nicht beabsichtigt: Die deutsche Netflix-Serie "How to Sell Drugs Online (Fast)" erreicht Berliner Schulen, dort zeigt sich ein MDMA-Trend. Nicht nur Instagram, auch Telegram wird zum Schwarzmarkt. Das hat eine Reportage aufgedeckt.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen