Digital Life 

Keine Lust mehr auf Airbnb? So löschst du deinen Account richtig

Airbnb ist ein praktisches Portal, um Ferienunterkünfte zu mieten. Nutzt du das Portal allerdings nicht mehr, kannst du so deinen Airbnb-Account löschen.
Airbnb ist ein praktisches Portal, um Ferienunterkünfte zu mieten. Nutzt du das Portal allerdings nicht mehr, kannst du so deinen Airbnb-Account löschen.
Foto: imago images / Westend61
Du bist zwar bei Airbnb angemeldet, aber nutzt den Betreiber für Ferienwohnungen nur spärlich? So löschst du deinen Airbnb-Account ein für alle Mal.

Die Vermittlungsplattform für Ferienwohnungen spaltet die Gemüter. Die einen sehen in der Plattform das Potential günstiger und authentischer Ferienunterkünfte. Bei anderen verlor der Dienstleister bereits an Beliebtheit. Nutzt auch du die Webseite nicht mehr, kannst du deinen Airbnb-Account einfach löschen oder vorerst deaktivieren.

Airbnb-Account löschen: So geht's

Du kannst deinen Airbnb-Account sowohl löschen, als auch deaktivieren. Bei der Deaktivierung sind deine Daten nicht vollständig gelöscht. Dein Profil ist allerdings verborgen und wenn du Gastgeber bist, sind auch deine Inserate nicht mehr sichtbar. Laut Airbnb können Bewertungen auch weiterhin sichtbar bleiben.

Wenn du deinen Account irgendwann wiederherstellen möchtest, kannst du ihn so deaktivieren:

  1. Rufe die Account-Seite von Airbnb auf und logge dich mit deinen Nutzerdaten ein.
  2. Klicke nun auf Einstellungen.
  3. Im Anschluss wählst du den Eintrag "Meinen Account deaktivieren".

Dein Account ist nun bis zur Wiederherstellung deaktiviert. Beachte, dass nun all deine bevorstehenden Vermietungen oder Buchungen storniert sind.

So löschst du deinen Airbnb-Account ein für alle mal:

Bist du dir allerdings sicher, dass du für immer mit Airbnb abschließen möchtest, kannst du deinen Airbnb-Account auch langfristig löschen. Allerdings musst du dafür aus Sicherheitsgründen mit Airbnb in Kontakt treten und eine Anfrage stellen. So gehst du dabei vor:

  1. Logge dich auch hierfür mit deinen Airbnb-Daten ein.
  2. Öffne nun das Kontaktformular.
  3. Gebe jetzt an, ob du Gastgeber oder Reisender bist und wähle aus dem Menü "Account und Profil" aus.
  4. Wähle des Weiteren den Eintrag "Profil bearbeiten" und klicke dann auf "Ich benötige immernoch Hilfe".
  5. In das Textfeld kannst du jetzt eine Nachricht eingeben und um die Löschung deines Accounts bitten.

Der Kundensupport wird sich dann nach kurzer Zeit bei dir melden. Aus Sicherheitsgründen verifiziert Airbnb erst einmal deine Identität. Beachte, dass du bei dieser Maßnahme dein Kundenkonto nicht mehr wiederherstellen kannst. Wenn du Airbnb wieder nutzen möchtest, musst du also einen neuen Account anlegen.

Folglich sind alle deine Buchungen storniert. Airbnb weist auf der Webseite dennoch darauf hin, dass einige deiner Daten für einen begrenzten Zeitpunkt in ihrer Datenbank erhalten bleiben und zwar bis das Unternehmen gesetzlich dazu verpflichtet ist diese zu löschen. Möglicherweise bleiben auch Nachrichten und Bewertungen von dir für andere sichtbar.

Fazit: Airbnb-Account löschen ist kein Klacks

Um deinen Airbnb-Account ein für alle Mal zu löschen, musst du einige Umwege gehen. Grundsätzlich ist es aber möglich sich endgültig vom Ferienwohnungsvermittler zu trennen. Nimm dir also einfach die Zeit, um die Löschung deines Accounts zu beantragen. Es ist empfehlenswert sich von Nutzerkontos im Internet zu trennen, wenn man diese nicht mehr benötigt.

Um nicht unnötig viele E-Mail-Adressen im Netz rumschwirren zu haben, findest du so deine alten E-Mail-Adressen und löschst sie. Hast du kein Bock mehr auf WhatsApp, kannst du so deinen WhatsApp-Account löschen. In wenigen Schritten erklären wir dir hier, wie du dein Paypal-Konto löschst.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen