Digital Life 

Aus Platzgründen: Bald Sitze ohne Rückenlehne bei Easyjet?

Für den Komfort und die  Sicherheit sind Rückenlehnen im Flugzeug unabdingbar. Das sollte auch Easyjet so sehen.
Für den Komfort und die Sicherheit sind Rückenlehnen im Flugzeug unabdingbar. Das sollte auch Easyjet so sehen.
Foto: imago images/Panthermedia
Wer billig fliegen möchte, muss oft Abstriche bei der Beinfreiheit machen. Doch müssen wir wirklich bald auch unsere Sicherheit aufs Spiel setzen?

Derzeit geht ein Foto aus einem Flieger der Airline Easyjet viral: Es zeigt eine Frau auf einem Platz ohne Rückenlehne. Das mindert nicht nur den komfort, sondern auch die Sicherheit der Passagierin enorm. Was steckt hinter dem Schnappschuss und wie reagieren die Verantwortlichen der Billig-Fluggesellschaft auf den Vorwurf? Handelt es sich um eine neue Methode, um Platz zu sparen und Flüge noch günstiger anbieten zu können?

Empörung auf Easyjet-Flug: Frau sitzt auf Platz ohne Rückenlehne

Ein Foto von unzumutbaren Zuständen an Bord eines Easyjet-Fliegers sorgt derzeit für Furore: Matthew Harris, ein Manager aus der Schweiz, twitterte am Dienstag ein Bild einer Passagierin in einem Easyjet-Flug, die einen Platz ohne Rückenlehne einnehmen musste. Harris schrieb dazu: "Easyjet schlägt Ryanair". Er selbst war nicht an Board: Ein Geschäftspartner hatte ihm das Bild mit etwas Verzögerung aus dem Flug U22051 von Luton nach Genf gesendet.

Airline sorgt mit Reaktion für Furore

Die Reaktionen liessen natürlich nicht lange auf sich warten: Die Community teilte das Bild, beschwerte sich über die Verantwortunglosigkeit der Airline. Diese entschärfte die Situation jedoch vorerst nicht, sondern kippte regelrecht Öl ins Feuer, indem sie Harris bat, den Post zu löschen.

Im weiteren Verlauf stellte sich die Situation jedoch als weniger dramatisch heraus: Bei dem Platz ohne Rückenlehne handelte es sich um einen defekten Sitz, der nicht belegt werden sollte. Die Dame, der der Platz zugeteilt worden war, durfte sich umsetzen, nachdem alle Passagiere an Board waren, so Matthew Harris.

Situation falsch eingeschätzt

In einem Statement schrieb Easyjet: "Es war keinen Passagieren erlaubt, sich auf die Plätze zu setzen, da sie defekt sind und auf Reparatur warten. Sicherheit ist unsere höchste Priorität und easyJet fliegt seine Flugzeuge in strenger Übereinstimmung mit allen Sicherheitsvorschriften." Wäre der Flieger vollständig ausgebucht gewesen, hätte man den betroffenen Passagieren einen anderen Flug angeboten, so die Airline.

Es ist also nicht davon auszugehen, dass es sich um eine Sparmaßnahme handelt, die bald in allen Flugzeugen der Airline zu erwarten ist.

Das Bild wäre vermutlich nicht im Netz gewartet, wenn der Fotograf die Situation abgewartet hätte. Zudem ist es nicht ungefährlich, das Handy im Flugzeug anzulassen. Das passiert wirklich, wenn du dein Handy im Flugzeug nicht ausschaltest. Solltest du übrigens mal vergessen, deinen Flugmodus anzuschalten, kann das teuer werden.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen