Digital Life 

Stromausfall: 24-Stunden Blackout wäre eine Katastrophe, so ein Experte

Welch große Gefahr ein deutschlandweiter Stromausfall birgt, erklärt ein Experte im Interview.
Welch große Gefahr ein deutschlandweiter Stromausfall birgt, erklärt ein Experte im Interview.
Foto: iStock/niewielki
Entgegen vieler Annahmen sei ein Blackout eine der größten Gefahren, sagt der oberste Bevölkerungsschützer. Warum ist das so, und wie können wir uns für den Ernstfall wappnen?

In Zeiten, in denen der Klimawandel voranschreitet und wir die Konsequenzen bereits hautnah erleben, scheint die Natur unsere größte Gefahr zu sein. Und obwohl Wetterextrema nicht zu unterschätzen sind, ist etwas anderes viel bedrohlicher. Davon geht zumindest der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) Christoph Unger aus: Er warnt vor der großen Gefahr eines längeren Stromausfalls, eines sogenannten Blackouts.

Gefahr Stromausfall: Das kommt im Ernstfall auf uns zu

Im Interview mit der Welt klärte BBK-Präsident Christoph Unger, der oberste Bevölkerungsschützer Deutschlands, über die ernstzunehmende Gefahr eines totalen Blackouts auf: Ein deutschlandweiter Stromausfall sei für ihn und seine Kollegen nicht nur die größte Sorge, sondern auch eine zentrale Herausforderung.

"Strom ist unser Lebenselixier. Unsere Abhängigkeit von Strom nimmt stetig zu. Das verbessert unsere Lebensqualität, macht uns aber auch verwundbarer", so der BKK-Präsident. Er geht davon aus, dass bereits 24 Stunden ohne Strom dafür ausreichen würden, um katastrophale Verhältnisse in ganz Deutschland zu schaffen.

So groß ist die Gefahr

Zwar sei das Risiko eines totalen Blackouts im Vergleich zu anderen Ländern relativ gering, die Gefahr eines längeren Stromausfalls jedoch nicht zu unterschätzen. Die Digitalisierung habe die Angrifffläche durch die Möglichkeit von Cyberattacken auf die Stromversorgung deutlich vergrößert. Demnach sei es unausweichlich, sich gut auf den Ernstfall vorzubreiten.

Dieses Gadget braucht jeder Haushalt

Unger sieht die Verantwortung nicht nur bei den Behörden, sondern auch bei den Haushalten: Es zähle zur Eigenverantwortung, die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen. Dazu gehöre neben Kerzen und Streichhölzern vor allem auch ein batteriebetriebenes Radio, um sich trotz Stromausfall über die Lage informieren zu können.

Landesweite Blackouts sorgten in Südamerika bereits für Chaos. So wahrscheinlich ist ein Stromausfall in Deutschland. Doch es könnte nicht nur Deutschland treffen: Bereits im August 2018 warnten Cyber-Experten vor einem europaweiten Stromausfall.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen