Digital Life 

Mitarbeiterin bestätigt: User nutzen Siri für Sextalks

Der Sprachassistent Siri von Apple wird häufig Opfer von Beleidigung und sexueller Belästigung. Auch die Mitarbeiter leiden mit.
Der Sprachassistent Siri von Apple wird häufig Opfer von Beleidigung und sexueller Belästigung. Auch die Mitarbeiter leiden mit.
Der Apple-Sprachassistent wird von zahlreichen Usern für verschiedenste Dinge genutzt. Eine Frau, die Gespräche mit Siri auswertet, muss sich oftmals Unanständiges anhören.

Sie scheint keinen leichten Job zu haben: Eine Frau, die Sprachassistenten von Firmen, wie Apple, Amazon und Google auswertet, muss sich häufig durch unangenehme Gespräche quälen. Sie bestätigt, dass der Apple-Sprachassistent Siri auf für schmutzige Sextalks verwendet wird. Weitere Enthüllungen erfährst du hier.

Aus diesem erschreckend einfachen Grund sind Alexa, Siri und Co. weiblich

Apples Sprachassistent: Siri muss sich ganz schön viel gefallen lassen

Die populäre KI-Stimme Siri wird wohl häufiger von Usern mit sexuellen Phrasen belästigt. Dabei scheinen die Nutzer zu vergessen, dass ihre Gespräche mitgehört werden, um unter anderem den Siri-Algorithmus zu verbessern. So soll die Maschine besser trainiert werden. Diese Auswertungen werden aber nicht von Maschinen, sondern von echten Menschen gemacht.

Wie heise berichtet, ist Renate F. so eine "Abhörerin" von Sprachassistenten. Sie berichtete über die unangenehmen Dirty Talks, die vor allem von Männern initiiert würden. Nicht selten hört sie dabei auch frauenfeindliche Beleidigungen, wie das Wort "Fotze". Kritiker bemängeln, dass Siri auf diese Beleidigungen zu passiv reagiert.

Video: Verstehen Siri, Alexa und Co. Akzente?

Kinder sehen in Siri eine Freundin

Dagegen würden Kinder eher freundlich mit Siri umgehen und sie auch wie eine Freundin behandeln. Dabei geben sie aber auch die klarsten Befehle. Grundsätzlich reagieren Menschen auf Siris weibliche Stimme positiver. Außerdem würde es den meisten leichter fallen eine Frauenstimme um Hilfe zu fragen, aber auch herumzukommandieren.

Hier kannst du mehr darüber erfahren, warum die Stimmen von Apples Siri, Amazons Alexa und Co. oftmals weiblich sind. Übrigens gibt es einen simplen Grund, warum du deinen Sprachassistenten nicht ärgern solltest.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen