Digital Life 

Smart Home-Albtraum: Ofen erhitzt sich nachts auf 200 Grad

Smart Home-Öfen können praktisch, aber auch brandgefährlich sein.
Smart Home-Öfen können praktisch, aber auch brandgefährlich sein.
Foto: imago images / Panthermedia
Horror-Szenario: Mehrere smarte Öfen der Firma June haben sich über Nacht automatisch aufgeheizt.

Kühlschrank, Kaffeemaschine, Ofen: Es gibt so gut wie kein Haushaltsgerät, dass sich mittlerweile nicht in ein Smart Home System integrieren lässt. Das kann sehr praktisch sein, zum Beispiel, wenn man Heizung und Rollläden aus der Ferne steuern oder die Alarmanlage per Smartphone aktivieren kann. Dass Smart Home-Gadgets jedoch nicht nur praktisch, sondern teilweise auch gefährlich werden können, zeigt der smarte Ofen der Firma June.

Smart Home-Ofen erhitzt auf 200 Grad – Besitzer schlafen

Nach Angaben von the Verge, haben sich mindestens drei intelligente Öfen der Firma June selbständig in der Nacht eingeschaltet und auf über 200 Grad Celsius erhitzt. Das Szenario erinnert an Horrorfilme wie "Paranormal Activity": Die Überwachungskamera eines June-Kunden zeigt, wie der Smart Home-Ofen mitten in der Nacht anfängt, aufzuheizen und das rote Licht die dunkle Küche erhellt. Alles andere als ungefährlich: Der Ofen schaltete sich um 2:30 Uhr nachts ein – ganze vier Stunden, bevor der Besitzer aufwachte.

Das Risiko wird auch an einem anderen Fall deutlich: Ein anderer June-User beschreibt, wie sich auch bei ihm der Ofen von selbst auf 220 Grad erhitzt hat. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich allerdings noch Kartoffeln in dem Gerät, die am Morgen dann komplett verbrannt waren. Dass so ein Brand entsteht, ist alles andere als unwahrscheinlich.

User sollen Schuld sein

Der Hersteller äußerte sich bereits zu dem Vorfall: Die Firma vermutet einen Benutzerfehler. So sollen die Nutzer den Ofen versehentlich via App gestartet haben, ohne es zu merken.

Gegen die These spricht nicht nur, dass mehrere User von ähnlichen Vorfällen berichten sondern auch, dass sich die Öfen oft nachts aktiviert haben, während die Benutzer geschlafen haben.

Ein Update, das nächsten Monat ausgerollt wird, soll das von June vermutete Problem lösen: So sollen die Nutzer künftig noch einmal extra nach einer Bestätigung gefragt werden, bevor der Ofen vorgeheizt wird. Ob sich derartige Vorfälle so vermeiden lassen, bleibt abzuwarten.

Erstaunlich, was Smart Home-Geräte alles können: Als ihr Handy konfisziert wurde, twittert eine Teenagerin via Kühlschrank. In Deutschland sieht man das vernetzte Zuhause übrigens noch kritisch.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen