Digital Life 

Tesla im All: Schwereloser Roadster hat spektakuläre Aktion ausgeführt

Teslas Roadster mit dem sogenannten "Spaceman" ist erfolgreich ins All gestartet.
Teslas Roadster mit dem sogenannten "Spaceman" ist erfolgreich ins All gestartet.
Foto: SpaceX via Getty Images
Vor über einem Jahr hat Elon Musk einen Tesla Roadster inklusive Puppe am Steuer ins Universum befördert. Jetzt hat das untypische Raumfahrzeug Erstaunliches geschafft.

Der sogenannte "Starman" macht seit Februar 2018 Schlagzeilen. Dabei handelt es sich um einen Dummy, der am Steuer eines Tesla Roadster durch das Universum driftet. Tesla-CEO Elon Musk hatte das Gefährt bereits vor Monaten ins All geschossen, nun hat es eine spektakuläre Mission zu Ende gebracht.

Tesla Roadster im All: Das hat Elon Musks "Starman" vollbracht

Mit Hilfe der ersten "Heavy Falcon"-Rakete seines Raumfahrtunternehmens SpaceX hatte Elon Musk das Fahrzeug 2018 ins Universum geschickt. Damals benötigte er für den Start lediglich eine Art Dummy-Ladung. Die Entscheidung für den Tesla Roadster fiel, weil Musk aufgrund des möglichen Brandrisikos der Rakete nichts Wertvolles an Bord bringen wollte.

Nun das Unglaubliche: Ganze 18 Monate später, nachdem der Tesla Roadster aus der SpaceX-Rakete ins All entlassen wurde, haben Elon Musks Auto und sein "Starman" ein komplettes Mal die Sonne umrundet.

Laut der Webseite "whereisroadster", über die du Elon Musks Tesla Roadster im All verfolgen kannst, ist das Fahrzeug weiterhin mit einer hohen Geschwindigkeit von 42,854 Kilometern pro Stunde beziehungsweise 11.90 Kilometern pro Sekunde im Universum unterwegs und konnte so seine Flugbahn um die Sonne herum vollenden. Jetzt soll sich der Tesla Roadster immer weiter dem Mars nähern.

Erste Illustrationen zeigen das Fahrzeug von Elon Musk bereits auf dem Roten Planeten. Kurioserweise hat es inzwischen die Kilometerbegrenzung für seine Garantie überschritten.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen