Digital Life 

Samsung sagt die Zukunft in 50 Jahren voraus: So drastisch soll sich unsere Welt verändern

Samsung prophezeit das Ende aller Handys
Di, 09.07.2019, 14.32 Uhr

Samsung prophezeit das Ende aller Handys

Beschreibung anzeigen
Einmal mehr prognostiziert Samsung die Zukunft. Führende Forscher helfen dem Konzern sogar dabei. Werden wir wohl wirklich so krass anders leben wie in dieser Vision?

Samsung ist mittlerweile bekannt für gewagte, wenn nicht unrealistische Zukunftsvisionen. Nun schaut der Konzern gemeinsam mit Forschern ins Jahr 2069. Diese neuen Technologien sollen in 50 Jahren unser aller Leben entscheidend beeinflussen.

Samsung: Allen Zukunftsprognosen zum Trotz

In einem neuen Bericht mit dem Titel "Samsung KX50: The Future in Focus" stellt Samsung sich die Zukunft im Jahr 2069 vor. Doch der Konzern macht das nicht einfach so. Er zieht die Meinungen von sechs führenden britischen Futurologen zu Rate. Schließlich sind Vorhersagen über zukünftige Entwicklungen eine gewagte Angelegenheit.

Viele haben sich bisher daran versucht und sind gescheitert. Einigen Prognosen zufolge sollten wir schon im Jahr 2019 mit fliegenden Autos unterwegs sein und Roboter-Butler für unsere alltäglichen Aufgaben engagiert haben. Die Gegenwart zeichnet ein anderes Bild: Heute leben wir alles in allem nicht viel anders als im Jahr 1960 – einmal abgesehen davon, dass durch die Digitalisierung einiges effizienter, aber auch teilweise komplizierter geworden ist.

Das hält Samsung nicht davon ab, über das Leben auf der Erde in 50 Jahren zu sinnieren. Dafür helfen dem Konzern folgende Zukunftsforscher:

  • Jacqueline de Rojas, Präsidentin von techUK
  • Rhys Morgan, Director of Engineering and Education at the Royal Academy of Engineering
  • Morgaine Gale, Food-Futurologistin
  • Maneesh Juneja, Digital Health-Futurist
  • Dale Russel, Specialist Advisor to Innovation Design Engineering am Royal College of Art
  • und der führende Futurist Matthew Griffin

Für Samsung schreiben sie Essays über die Zukunft im Jahr 2069 – und zeigen darin faszinierende Aussichten für uns alle auf.

Das Jahr 2069: So könnte die Zukunft aussehen

Die sechs Forscher beschäftigen sich je mit einem anderen Aspekt des zukünftigen Lebens auf der Erde. Das sind die wichtigsten und erstaunlichsten Perspektiven:

  • Wohnen: Menschen werden in dichten, städtischen Räumen leben, die aus riesigen, autarken Wolkenkratzern bestehen, die ihr eigenes Eessen anbauen. Daneben wird es gigantische, unterirdische Komplexe und sogar Unterseekolonien geben.
  • Reisen: Menschen werden mit selbstfahrenden Pods unterwegs sein, die auf langen Reisen als Hotelzimmer dienen können. Reisen zwischen Orten wie Großbritannien und Skandinavien können auf Wasserautobahnen durchgeführt werden. Autonome Lufttaxis, Hyperloops und Überschallflugzeuge werden für Pendler zur Verfügung stehen. Das alles bedeutet, Menschen werden viel mehr im Sitzen erledigen als heute schon.
  • Essen: Menschen werden aus umwelttechnischen Gründen die meisten Lebensmittel in der Nähe des eigenen Zuhauses anbauen, wenn nicht im Eigenheim selbst. Weniger Fleisch und mehr Käfer und andere Insekten stehen auf dem Speiseplan. Täglich können sich die Menschen mit flüssigen Nährstoffen, die aus reinen Chemikalien bestehen, "aufladen".
  • Kommunikation: Menschen werden die meisten ihrer beruflichen und privaten Interaktionen mit anderen über Hologramme tätigen.
  • Leben: Dank Biosensoren werden Menschen den ganzen Tag überwacht. Virtuelle digitale Assistenten tracken die Gesundheit und beurteilen sie und unterstützen damit entscheidend die Ärzte. Sie bieten sogar maßgeschneiderte Diäten und Medikamente an. Möglicherweise haben Menschen sogar Gehirnimplantate, die von Nanorobotern repariert werden können und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit steigern. Auch 3D-gedruckte Organe werden verfügbar sein.
  • Internet: Das Internet wird durch neue, technologie Telepathie ersetzt, die Filme und anderes Entertainment einfach ins Gehirn beamt. Die Inhalte werden ständig personalisiert, dabei werden alle fünf Sinne angesprochen.
  • Sport: Immerhin werden Menschen auch dazu ermutigt, Sport zu treiben, denn die Wolkenkratzer haben Laufstrecken, auf denen interaktive Verfolgungsjagden oder Skifahrten aktiviert werden können. Professioneller Sport wird real und virtuell betrieben, auch Sportarten wie das heute noch fiktive Quidditch aus "Harry Potter" werden möglich dank Hoverboards.

"Die nächsten 50 Jahre werden die größten technologischen Veränderungen und Innovationen mit sich bringen, die wir jemals in unserer Arbeit und Freizeit gesehen haben", sagt Futurologe Rojas. "Die digitale Revolution stellt genau wie die industrielle Revolution vor 250 Jahren all unsere Annahmen in Frage, wie wir unser zukünftiges Leben führen werden. Das neue Samsung KX-Ziel ist ein Fest für beeindruckende technologische Veränderungen, die in den letzten 50 Jahren stattgefunden haben Wir können davon ausgehen, dass wir mit allem verbunden sind und alles, was wir tun, von digitaler Technologie unterstützt wird. "

Dieses Video zeigt Samsungs Zukunftsvisionen:

Samsung blickt auch in die Zukunft der Handys

Der Zukunftsbericht Samsungs fiel mit der Eröffnung der neuen Samsung KX-Ausstellung im Coal Drops Yard in London zusammen. Samsung KX ist ein Store des Unternehmens, auf dem Kunden zukünftige Technologien und ihre Bedeutung erfahren können.

Der Konzern blickt gerne in die Zukunft: Jüngst sagte Samsung das Ende der Handys voraus. Das ist gar nicht so abwegig: Aus diesen Gründe könnte Samsung mit dem Handy-Aus Recht behalten. Möglicherweise erleben wir die oben beschriebene Zukunft aber gar nicht, denn in 50 Jahren könnte der Klimawandel den Weltuntergang herbeiführen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen