Viele kennen es: Man hat nur eine Steckdose in unmittelbarer Nähe zur Verfügung, möchte aber mehrere Geräte gleichzeitig laden. Vor allem in der Küche oder am Schreibtisch wird das oft zum Problem. Eine Mehrfachsteckdose kann da Abhilfe leisten. Doch Vorsicht: Eine unsachgemäße Nutzung geht mit Risiken einher. So erhöht sich die Brandgefahr drastisch, wenn man gewisse Regeln nicht befolgt.

Brandgefahr wegen Mehrfachsteckdose: Diese Nutzungsregeln senken das Risiko

Die meisten Unfälle geschehen bekanntlich im Haushalt. Umso wichtiger ist es, vermeidbare Gefahren zu minimieren. Wer folgende Regeln einhält, kann die Brandgefahr von Mehrfachsteckdosen auf ein Minimum reduzieren.

Richtwerte beachten: Die maximale Leistung der Mehrfachsteckdose

Mehrfachsteckdosen sind in der Regel beschriftet: Der Hersteller macht meistens Angaben zur maximalen Leistung des jeweiligen Modells. Bei herkömmlichen Steckdosen sind das meistens 3.500 Watt, wie der Focus berichtet. Die Information befindet sich meist auf dem Gerät neben dem roten Ein-und Ausschaltknopf. Wer diese Watt-Zahl nicht überschreitet, ist auf der sicheren Seite.

Maximale Anzahl anzuschließender Geräte berechnen

Die maximale Wattzahl für Mehrfachsteckdosen hilft Nutzern jedoch nur dann weiter, wenn sie sich über den Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte im Klaren sind. Daher ist es im zweiten Schritt unabdingbar, die Wattzahlen der angeschlossenen Geräte zu addieren. Überschreitet die Summe die maximale Leistung der Mehrfachsteckdose, müssen sie voneinander getrennt angeschlossen werden.

Immer nur eine Mehrfachsteckdose benutzen

Mehrfachsteckdosen können auch als Verlängerungskabel dienen. Wer den Abstand zur Steckdose maximieren will, könnte auf die Idee kommen, mehrere Mehrfachsteckdosen ineinander zu stecken. Dies ist jedoch verboten. Denn: Die Belastung addiert sich so schnell zu einem zu hohen Gesamtwert und die Brandgefahr erhöht sich.

Nicht an der Qualität der Mehrfachsteckdose sparen

Es ist dringend davon abzuraten, alte Mehrfachsteckdosen zu verwenden, die aktuelle Sicherheitsstandards nicht mehr erreichen. Außerdem sind alte Modelle gefährlich, da die Qualität der Leitungen mit der Zeit annimmt. Außerdem ist beim Neukauf von Billigprodukten aus dem Ausland abzuraten. Diese verfügen nur selten über das notwendige Prüfsiegel. Beim Kauf sollte also darauf geachtet werden, dass die Mehrfachsteckdose über das CE-Zeichen und ein anerkanntes Prüfsiegel verfügt. Dazu gehört zum Beispiel das Siegel vom TÜV Rheinland.

Brandgefahr minimieren: Nutzung und Qualität der Mehrfachsteckdose entscheidend

Wer die Brandgefahr bei der Nutzung von Mehrfachsteckdosen minimieren will, sollte auf einen verantwortungsvollen Umgang mit den praktischen Helfern achten. Darüber hinaus ist es von großer Wichtigkeit, sich vor dem Kauf über die Qualität des Produktes zu informieren. Alte Geräte sollten regelmäßig gewartet und auf ihren Erhalt untersucht werden.

Richtig laden ist für viele Geräte wichtig: So können diese 9 Ladefehler dem Handy-Akku schaden. Doch Handy ist nicht gleich Handy: Diesen Ladefehler sollten vor allem Android-Nutzer vermeiden.

Neueste Videos auf futurezone.de