Digital Life 

Amazon, der "kleine" Spion: Der Konzern könnte deinen Handy-Standort tracken

Trackt der Tech-Konzern Amazon in Zukunft deinen Handy-Standort?
Trackt der Tech-Konzern Amazon in Zukunft deinen Handy-Standort?
Foto: iStock/ georgeclerk
Datenschützer sind alarmiert: Der Konzern Amazon könnte mithilfe seines neuen Mesh-Netzwerks in Kürze Handy-Standorte von Einzelpersonen ermitteln – selbst, wenn diese gar keine Amazon-Produkte nutzen.

Oh, du süße Überwachung: Kürzlich veranstaltete Amazon ein Hardware-Event, in dessen Rahmen der Konzern zahlreiche neue Produkte präsentierte. Die neuen Angebote sollen die Anzahl von Amazon-Routern und anderen Geräten in amerikanischen Haushalten und Geschäften in die Höhe treiben. Die gebündelte Menge an Geräten soll dabei als ein "Mesh Network" agieren, also ein drahtloses Netzwerk, indem Geräte miteinander kommunizieren und Daten übertragen – auch weniger dicht besiedelte Gebiete sollen völlig abgedeckt werden. Somit könnte Amazon nicht nur deine persönlichen Daten tracken, sondern auch deinen Handy-Standort.

Amazon: Vorteile und Pläne des Weltkonzerns
Amazon: Vorteile und Pläne des Weltkonzerns

Grenzenlose Überwachung: Trackt Amazon deinen Handy-Standort?

Der Technologie-Konzern Amazon äußerte bereits in der Vergangenheit Interesse am Tracking geographischer Nutzerdaten, um Nutzerprofile und Werbenanzeigen entsprechend zu konstruieren. In den USA wirkt Amazon außerdem eng mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen und stellt der Polizei spezifisches Datenmaterial zur Verfügung. Doch die Vorstellung neuer Konzern-Produkte erscheint alarmierend: Trackt der Konzern bald auch deinen Handy-Standort?

Innerhalb des vergangenen Amazon-Events kritisierte Tech-Aktivistin Liz O'Sullivan das Potenzial des "Mesh Networks" via Twitter, denn das Unternehmen könne mithilfe dessen unter Umständen Einzelpersonen überwachen:

Nutzer installieren Geräte in eigenem Haushalt

Besonders zwei der vorgestellten Produkte wirken dubios: "Sidewalk" ist ein drahtloses Protokoll, das smarte Objekte miteinander verbindet, "Eero" hingegen ist ein Produzent für private WLAN-Router, den Amazon übernommen hat. Ersteres Produkt soll in der Lage sein, mehrere Geräten zu einem "Mesh Network" zu verbinden.

Die Technologie, mit der Besitzer von WLAN-Routern Geräte in ihrer Nähe tracken können, ist bekannt – allerdings regt die Tatsache, dass das Unternehmen weitgreifende "Mesh Networks" mit Geräten aufbauen will, die Nutzer in ihrem eigenen Haushalt installieren, doch zu Denken an, berichtet Businessinsider.

Der Konzern könnte künftig also bestens informiert sein über deinen Handy-Standort. Generell macht Amazon die Totalüberwachung mithilfe seiner digitalen Sprachassistentin Alexa salonfähig. Aber keine Sorge – eventuell kommt der Konzern nicht mehr dazu, diese gesammelten Daten auszuwerten. Denn selbst Jeff Bezos glaubt, dass Amazon am Ende ist.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen