Digital Life 

Diese Handy-Apps bringen dich um bis zu 200 Euro – du solltest sie umgehend löschen

Fiese Android-Apps im Google Play Store locken dich in eine Abofalle.
Fiese Android-Apps im Google Play Store locken dich in eine Abofalle.
Foto: iStock/HbrH
Immer wieder schleichen sich Betrugs-Apps in den Google Play Store ein. Die neueste Masche kann für dich teuer werden.

Betrügerische Android-Apps treiben im Google Play Store ihr Unwesen. Damit du auf die neueste Masche nicht hereinfällst, klären wir dich auf. Denn die unter den Namen "Fleeceware" bekannte Betrugsmasche kann für dich ziemlich teuer werden.

Android-App zieht dir das Geld aus der Tasche

Die gängigste Variante von bösartigen Apps im Google Play Store sind Adware-Programme, die lästige Werbung auf dein Handy bringen. Doch das ist im Vergleich mit der neuesten Betrugsmasche im Play Store noch harmlos. Fleeceware nennt sich die Masche, die in Android-Apps steckt. Sie hat es auf eine Lücke in den Nutzungsbedingungen von Google abgesehen.

Die Android-Apps fordern beim User den Betrag für die Premium-Version der App ein. Das klingt erstmal unverfänglich, allerdings handelt es sich dabei um Beträge im dreistelligen Bereich und kann dich bis zu 200 Euro kosten.

Die besten Tipps für Android-Nutzer
Die besten Tipps für Android-Nutzer

Prompt sitzt du in der Abofalle

Lädst du eine Android-App aus dem Google Play Store herunter, ist es den Entwicklern gestattet eine kostenlose Testphase anzubieten, bevor der User ein Abo abschließen muss. Bei Fleeceware beginnt alles mit einer kostenlosen Testversion, doch nach Ablauf dieser Phase beginnt das Abo automatisch.

Das Fatale dabei: Löschst du die Anwendung jetzt nur von deinem Android-Handy, läuft das Abo trotzdem weiter und dir wird der Betrag von Play Store abgebucht.

Die einzige Lösung: Kündige das Abo noch in der Android-App, bevor du diese löschst.

Google hat einige Android-Apps gelöscht

Google hat bereits einige dieser Anwendungen aus den Play Store entfernt. Das Problem dabei ist aber, dass es sich nicht direkt um Malware handelt. Es ist nur nicht naheliegend, dass User ein 100-Euro-Abo für eine simple App wie einen QR-Scanner abschließen würden.

Diese Apps nutzen die Fleeceware-Technologie noch:

  • qr.code.barcode.maker.scanner.reader
  • faceapp.facemystery.learnmoreaboutyourself
  • com.recorder.video.magic.capture.gameplay
  • com.ally.video.recorder
  • com.pey.old.me.face.aging
  • com.gifmaker.giffree.gifeditor
  • com.hidephotovideo.calculatorphotovault
  • com.compasspro.gpscoordinates
  • com.searchbyimage.reverseimagesearch

So erkennst du ob du ein Abo unfreiwillig abgeschlossen hast:

  • Gehe im Google Play Store auf "Abos".
  • Unter dem Menüpunkt "Zahlungen" findest du alle aktiven Abonnements und auch getätigte Zahlungen.

Bist du bereits in die Falle getappt, hilft es nur, das Abo sofort zu kündigen und den abgebuchten Betrag im Google Play Store zurückzufordern. Nach zwei Stunden musst du das Geld über den Browser zurückfordern.

Auch in Fotos steckt die Gefahr: Deswegen solltest du diese Android-App löschen. So kannst du dein App-Update bei Android-Handys rückgängig machen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen