Digital Life 

Google setzt auf neue Regeln – und die könnten Hersteller von Android-Handys stressen

In Zukunft soll eine Google-App auf allen Smartphones vorinstalliert sein. Doch das stresst andere Hersteller ungemein.
In Zukunft soll eine Google-App auf allen Smartphones vorinstalliert sein. Doch das stresst andere Hersteller ungemein.
Foto: imago images / imagebroker
Google macht Handy-Herstellern das Leben momentan wieder schwer. Eine neue App soll her, die für alle Smartphones mit Android 10 Pflicht werden soll.

Eine Google-App soll in Zukunft Pflicht auf allen Android-Handys mit der neuesten Version des Betriebssystems werden: Sie soll zur freiwilligen Selbstkontrolle dienen und dem "Digital Wellbeing"-Trend (Deutsch: Digitales Wohlergehen) dienen. Doch damit ist noch nicht genug mit Googles neuen Regelungen.

Google-App soll nicht das einzige Pflichtprogramm werden

Die Google-App zur Selbstkontrolle ist erst der Beginn der neuen Vorschriften des Suchmaschinengiganten. Die "Digital Wellbeing"-Regelung betrifft Android-Handys, die nach dem 3. September 2019 ein Update auf die neueste Version des Betriebssystems erhalten, aber auch die Geräte, die zu diesem Zeitpunkt Android 9 Pie nutzen. Immerhin stellt Google die Handy-Hersteller vor die Wahl:

  1. Sie können die Google-App zum Wohlbefinden nutzen
  2. oder sie entwickeln eine eigene Variante zur freiwilligen Selbstkontrolle der User.

Pflichtfunktionen bei Alternativen zur Google-App

Wichtig sei für das Unternehmen nur, dass die Funktionen denen der Google-App gleichen, heißt es bei 9to5mac. So muss ein Dashboard enthalten sein, dass Informationen zur gesamten Bildschirmzeit, Anzahl der Geräte-Entsperrungen und den erhaltenen Benachrichtigungen anzeigt.

Die Anwendung muss zudem in der Lage sein, Statistiken für jede einzelne App auf dem Android-Handy zu liefern – und das auf Stunden- und Tages-Basis. Damit soll auch ein Limit für die Nutzung eingestellt werden können und der Nicht-stören-Modus aktiviert werden.

Für viele Smartphone-Hersteller wird es wohl am einfachsten sein, sich einfach für die Google-App zu entscheiden, anstatt eine eigene Variante zu produzieren.

Videos rund um Google
Videos rund um Google

Googles Gestensteuerung soll auch noch Pflicht werden

Doch damit nicht genug: Google plant noch eine weitere Regelung. Die Gestennavigation vom Suchmachinen-Unternehmen muss verwendet werden. User sollen sich zwischen der Gestensteuerung von Android 10 und der Drei-Button-Navigation entscheiden, wenn sie ihr Handy zum ersten Mal einrichten. Für Android 9 Pie-User soll es auch die Option geben, bei der Gestensteuerung der alten Version zu bleiben.

Wie steht es aber um Smartphones wie das Samsung oder OnePlus, die eine eigene Gestensteuerung besitzen? Diese soll in Zukunft nur noch als Alternative bereitsstehen. Die Hersteller dürfen aber nicht explizit auf diese aufmerksam machen. Sie sollen zukünftig nur noch im Menüpunkt "erweiterte Einstellungen" zu finden sein.

Nerven dich die Google-Apps? Deaktiviere doch einfach die Google Play-Dienste. Dein Akku und dein Speicher werden es dir danken. Möchtest du Android-Apps ohne Google installieren, ist das ebenfalls möglich.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen