Digital Life 

Mit kontaktlosem Bezahlen holst du dir gefährliche Apps auf dein Android-Handy

Kontaktloses Bezahlen mit NFC macht dir den Alltag leichter, doch auch gefährlicher.
Kontaktloses Bezahlen mit NFC macht dir den Alltag leichter, doch auch gefährlicher.
Foto: imago images/Westend61
Die NFC-Technik auf deinem Smartphone ermöglicht dir eigentlich das kontaktlose Bezahlen und anderen Datentransfer. Doch nun ist genau das eine Sicherheitslücke für dein Android-Handy.

NFC soll deinen Handy-Alltag erleichtern. Dahinter steckt eine Funktion, die es dir möglich macht, große Dateien von einem Gerät auf ein anderes zu kopieren. Diese Technologie wird beispielsweise auch beim kontaktlosen Bezahlen verwendet. Aber genau NFC ist jetzt eine Schwachstelle für dein Smartphone.

Warum ist kontaktloses Bezahlen gefährlich?

Die NFC-Technologie, die für kontaktloses Bezahlen verwendet wird, wird bei Android-Handys auch Android Beam genannt. Smartphone-Usern ist das oftmals gar nicht bewusst. Dafür Kriminellen umso mehr, denn diese nutzen diese Technik nun, um schadhafte Apps auf dein Smartphone zu beamen.

Seit der Version Android 4.0 wurde die NFC-Technologie in Form von Android Beam auf den Smartphones integriert. Normalerweise wird der User um Erlaubnis gebeten, wenn Zugriff über die NFC-Handy-Technik erfolgen soll und beispielsweise eine App auf dem Android-Handy installiert werden soll. Das verlief ähnlich, wie wenn du eine Anwendung aus dem Google Play Store installieren wolltest.

Schadhafte Apps lassen sich leicht und unbemerkt installieren

Doch mit Android 8 hat sich dieser Installationsablauf verändert. User erhalten die Warnung, dass eine App aus einer unbekannten Quelle auf dem Android-Handy installiert werden soll nicht mehr. Mit der Bestätigung durch einen Fingertipp wird die Anwendung auch schon auf dem Gerät installiert. Hacker machen sich dies nun zum Vorteil und tarnen gefährliche Apps als Update und übertragen diese beispielsweise auch beim kontaktlosen Bezahlen. Diese Sicherheitslücke gilt auch für Android 9 und 10. Da die NFC-Technologie auch beim kontaktlosen Bezahlen verwendet wird, kann sich ein solcher Angriff auf dein Smartphone auch bei einem Einkauf tarnen.

Handys im Alltag: Darauf solltest du achten
Handys im Alltag: Darauf solltest du achten

Android-Update soll Sicherheitslücke schließen

Die Sicherheitslücke wurde von Google mit einer hohen Gefährlichkeit eingestuft. Schon Ende Januar wurde das Unternehmen von einem Sicherheitsforscher darauf aufmerksam gemacht. Mit dem Sicherheitsupdate im Oktober, soll der NFC-Handy-Fehler nun behoben sein. Doch vermutlich haben bisher nur wenige User das Update auch schon installiert.

Folgende Smartphones könnten schon sicher sein:

  • Googles Pixel-Smartphones
  • Motorola
  • Nokia

Bei diesen Modellen werden die Sicherheitsupdates recht zeitnah ausgespielt. Andere Smartphone-Modelle sollten unbedingt nachziehen. Denn die Sicherheitslücke durch kontaktloses Bezahlen gilt auch für neue Handys mit veralteter Software.

So weißt du, ob dein NFC-Handy sicher ist

Daher überprüfe auf deinem Smartphone, welches Sicherheitspatch aktuell installiert ist:

  • Einstellungen > System/Über das Telefon
  • Einstellungen > System/Über das Telefon/Software-Information

In diesem Menüpunkt solltest du einen Eintrag finden, der sich Android-Sicherheitspatch oder Android-Sicherheitspatch-Level nennt.

So schützt du dich vor der NFC-Sicherheitslücke

Hast du noch eine alter Version installiert, kannst du dich aber dennoch schützen.

  1. Schalte Android Beam ab.
  2. Oder deaktiviere NFC komplett.

Gehe dafür wie folgt vor: Einstellungen > Geräteverbindungen oder Verbundene Geräte. Solltest du über diesen Pfad nicht fündig werden, kannst du nach den Funktionen auch über die Suchleiste in den Einstellungen suchen.

Solltest du diese Sicherheitsmaßnahmen treffen, muss dir aber bewusst sein, dass kontaktloses Bezahlen beispielsweise via Google Pay vorerst nicht möglich sein wird.

Voraussetzungen für den idealen NFC-Handy-Angriff

Um dich zusätzlich vor Hackerangriffen via NFC zu schützen, achte darauf, dass fremde Smartphones nicht in die Nähe deines Handys kommen. Um schadhafte Apps auf dein Android-Handy zu beamen, müsste das Fremdgerät etwa zehn Zentimeter nah an dein Smartphone herankommen, um NFC unter Optimalbedingungen zu nutzen.

Willst du NFC mit deinem Android-Handy nutzen, solltest du Folgendes beachten, um alle Funktionen auszuschöpfen. Bist du kontaktlosem Bezahlen immer noch etwas skeptisch gegenüber? Wir räumen mit vier Mythen zum mobilen Bezahlen auf.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen