Digital Life 

Bizarr: Zahlreiche Handynutzer kriegen Textnachrichten – auch von Ex-Partnern und Toten

Sehr viele Handynutzer bekamen Textnachrichten von Ex-Partnern oder Verstorbenen – wie kann das sein?
Sehr viele Handynutzer bekamen Textnachrichten von Ex-Partnern oder Verstorbenen – wie kann das sein?
Foto: iStock/fizkes
Unmengen an Handynutzern sind derzeit geschockt über das, was sie auf ihrem Smartphone sehen: Textnachrichten vom Februar 2019. Wie ist das möglich?

Was zahlreichen Handynutzern in den USA derzeit passiert, ist äußerst mysteriös: Sie erhalten Textnachrichten auf ihr Smartphone, die eigentlich vom Februar 2019 sind. Dabei ist es offenbar egal, ob sie ein Android-Handy oder ein iPhone besitzen. Es handelt sich anscheinend um Nachrichten vom Februar diesen Jahres, speziell vom Valentinstag. Wie kann es sein, dass diese erst jetzt ankommen?

Unerklärliche Phänomene: Sind sie wirklich real?
Unerklärliche Phänomene: Sind sie wirklich real?

Handynutzer rätseln über mysteriöse, verspätete Textnachrichten

Berichten zufolge erlebte eine beträchtliche Anzahl von Handynutzern den ganzen Donnerstag lang die seltsame Überraschung. Noch seltsamer als das verspätete Eintreffen der erhaltenen Textnachrichten ist allerdings die Tatsache, dass es sich um Nachrichten handelt, die überhaupt nicht gesendet worden waren. Und als ob das nicht genug wäre, scheint jeder große US-Mobilfunkbetreiber von dem Phänomen betroffen zu sein.

Die sozialen Netzwerke sind jedenfalls voll von Meldungen zu dem Thema. Kunden von T-Mobile, Sprint, AT&T und Verizon berichten ebenso über die mysteriösen Textnachrichten wie die von kanadischen Mobilfunkanbietern und sogar Google Voice-Nutzern.

Was also steckt dahinter? Wurden etwa die Handys gehackt? Tatsächlich sind die Antworten auf diese Fragen ebenso absurd. So hat das Magazin The Verge die Statements der verschiedenen Mobilfunkbetreiber gesammelt, die einfach nicht zusammenpassen. Während ein Sprint-Sprecher offenbar ein "Wartungs-Update" für das Problem verantwortlich macht, spricht T-Mobile von einem Fehler eines "Drittanbieters".

Sind die Toten zurück?

Einige der zahlreichen betroffenen Handynutzer beschwerten sich auf Twitter etwa, dass sie eine Textnachricht von ihrem/ihrer Ex erhalten hätten und dass umgekehrt ein alter Text von ihnen an Ex-Partner gesendet wurde.

Noch gruseliger: Andere berichteten davon, sie hätten Nachrichten von inzwischen verstorbenen Personen erhalten.

Bisher gibt es keine offiziellen Statements von den Anbietern AT&T und Verizon. Vermutlich aber arbeiten die Mobilfunkanbieter bereits an einer Lösung, die mysteriösen und teils verstörenden Textnachrichten an Smartphone-Besitzer zu stoppen.

Bizarr waren auch die Nachrichten der WhatsApp-Horror-Puppe Momo, die immer mal wieder bei Handynnutzern auftaucht. Wusstest du, dass du Spionage-Apps erkennen kannst? Das schützt zwar nicht vor ungewollten Textnachrichten, aber vor Datenklau.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen