Digital Life 

Googles rasante Zukunft? Chrome-Browser soll bald vor lahmen Websites warnen

Google will in Zukunft lahme Websites im Chrome-Browser markieren, um Nutzer zu warnen.
Google will in Zukunft lahme Websites im Chrome-Browser markieren, um Nutzer zu warnen.
Foto: iStock/ tiero
Im Internet existieren zahlreiche Websites, die sich nur sehr langsam aufbauen. Google plant jedoch, lahme Websites im Chrome-Browser künftig deutlich zu kennzeichnen. Wir verraten, wie das aussehen könnte.

Schlecht ladende Websites im Internet gelten als absolute Spaß- und Arbeitsbremse. Google plant allerdings, die Geschwindigkeit des Chrome-Browsers erheblich zu erhöhen. Aufgrund dessen sollen Chrome-Nutzer in Kürze mithilfe einer klaren Kennzeichnung erfahren, wenn eine Website "typischerweise" langsam lädt, um die Frustration von Seitenbesuchen einzudämmen. Doch wie genau soll eine solche Kennzeichnung aussehen?

Google Chrome: Lahme Websites werden bald als solche markiert

In der Vergangenheit fokussierte sich Google zunächst auf die Einführung moderner Technologien und die Erhöhung der Sicherheit im Chrome-Browser. Doch nun soll besonders die Geschwindigkeit dessen erhöht werden. Zwar gilt die Ladegeschwindigkeit einer Website bereits seit längerer Zeit als Rankingfaktor in der Websuche, spielt allerdings noch immer eine untergeordnete Rolle. Aufgrund dessen ertestet das Chrome-Team derzeit, inwieweit eine Kennzeichnung von langsam ladenden Websites im Chrome-Browser vollzogen werden könnte.

So könnte die Kennzeichnung im Browser aussehen:

So könnte in Chrome ein deutlicher Hinweis wie "Usually loads slow" ("Lädt üblicherweise langsam") samt rotem Ausrufezeichen den Browser-Nutzer vor langen Wartezeiten warnen und folglich bewahren. Um die Information hinsichtlich der Ladegeschwindigkeit sinnvoll unterzubringen, planen die Entwickler, sich eingehend mit der Chrome-Bedienoberfläche befassen und die Information zur Ladegeschwindigkeit sinnvoll unterzubringen.

So deutet ein Ladeprozessbalken beispielsweise durch eine grüne Färbung an, dass die Seite rasant lädt. Ein blauer Balken hingegen ist für langsame Seiten gedacht, berichtet Heise.

Google: News und Updates
Google: News und Updates

Der Druck auf Seitenbetreiber steigt

Die Einstufung der Ladegeschwindigkeit einer Website im Google Chrome Browser wird sich künftig sukzessive steigern. Langfristiges Ziel sei es, den Nutzer mit einer qualitativ hochwertigen Einschätzung zu versorgen, allerdings könnte die künftige Google-Einschätzung den Druck auf Seitenbetreiber steigern. Webmaster, die viel Wert auf hohe Geschwindigkeit ihrer Online-Präsenz legen, sollten von dem neuen Google Chrome-Feature allerdings profitieren und belohnt werden.

Der Google Chrome Browser punktet also in Zukunft auch in Sachen Geschwindigkeit. Bei Modzilla Firefox konzentriert man sich aktuell hingegen eher auf die Sicherheit des Web-Browsers und etablierte nun einen Passwortmanager. Legst du weder auf die Geschwindigkeit noch auf die Sicherheit deines Browsers wert und willst einfach nur zocken? Dann wirf doch mal einen Blick auf die fünf besten Browser-Games.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen