Digital Life 

Faltbares Smartphones revolutionieren das Design – das bringt dir einen großen Nachteil

Samsungs Galaxy Fold hatte dieses Jahr einige Startschwierigkeiten. Wird sich das faltbare Smartphone durchsetzen?
Samsungs Galaxy Fold hatte dieses Jahr einige Startschwierigkeiten. Wird sich das faltbare Smartphone durchsetzen?
Foto: imago images/VCG
Seit der Erfindung des Smartphones liefern sich Hersteller von Jahr zu Jahr ein Wettrennen, wenn es um die neue Innovationen geht. Das faltbare Handy ist der neueste Hit. Doch dahinter steckt ein fieser Gedanke.

Ein Smartphone soll mittlerweile nicht nur Computer und Telefon in einem vereinen, sondern soll sich auch noch von der Konkurrenz abgeheben. So versuchen sich Handy-Hersteller wie Samsung und Huawei nun an den faltbaren Smartphones oder bringen alte Bekannte wie das Klapphandy von Motorola wieder auf den Markt. Doch hinter diesen Innovationen steckt ein mieser Trick, der auf Kosten der User geht.

Faltbares Smartphone & Co.: Die Innovationen sind dein Nachteil

Das neue Motorola Razr sieht optisch aus wie sein Vorgänger, doch besitzt es ein Touch-Display. Wer sich seiner Nostalgie hingeben möchte, muss aber tief in die Tasche greifen. Denn das Klapphandy soll bis zu 1.300 Euro kosten. Doch auch Samsung experimentiert freudig mit dem Handy-Design und brachte 2019 das faltbare Smartphone Galaxy Fold auf den Markt.

Mit solchen innovativen Ideen sind Motorola und Samsung aber schon lange nicht mehr allein auf dem Smartphone-Markt. Auch Huawei mischt mit dem Mate X und dem flexiblen Display mit. Handys werden als immer verrückter und ausgefallener. Doch der Gedanke dahinter bringt vor allem Usern einen großen Nachteil.

Handys im Alltag: Darauf solltest du achten
Handys im Alltag: Darauf solltest du achten

Experimente auf dem Handy-Markt sind die Revolution

Tech-Unternehmen experimentieren mehr denn je, wenn es darum , ein neues Telefon zu produzieren. Dabei geht es nicht nur um neue Formen, wie man es vom faltbaren Smartphone kennt, sondern auch um eine lange Akkulaufzeit oder eine ausgefeilte Kameratechnologie. Ob sich solche Geräte aber auf dem Mainstream-Markt behaupten können ist nicht klar.

Doch etwas Neues musste den Handy-Markt unbedingt revolutionieren. Wie Zahlen der International Data Corporate zeigten, nahmen die Smartphone-Lieferungen in den letzten sieben Quartalen stetig ab. Der Grund dafür: Viele User kaufen sich kein neues Smartphone mehr. Telefone werden nicht mehr so häufig wie früher ausgetauscht. Erst im dritten Quartal 2019 stiegen sie wieder leicht an.

Anreize schaffen, um die Kaufmotivation zu steigern

Es wird vermutet, dass Handys für User nicht mehr so aufregend sind. Viel hatte sich in den letzten Jahren nicht geändert, darum sank auch die Kaufabsicht. Doch neue Technologien wie das faltbare Smartphone oder das 5G-Netz könnten dieser Entwicklung entgegenwirken. Erkennen User erst einmal, dass sie durch diese Innovationen auch einen Vorteil haben, könnten sie sich durchringen ein neues Telefon zu kaufen.

Genau an dieser Stelle ist auch der Knackpunkt: Denn Hersteller wissen genau, dass die steigenden Smartphone-Preise und die konstant bleibende Optik für User nicht so attraktiv sind, um sich ein neues Gerät zu kaufen, wenn das alte noch intakt ist. Es muss also ein Anreiz geschaffen werden, damit Handy-Besitzer sich dazu entscheiden, ein neues Telefon wie beispielsweise ein faltbares Smartphone zu kaufen. Das heißt natürlich nicht, dass sich genau diese Geräte auch durchsetzen werden. Aber es wäre immerhin ein Anfang.

Außerdem stellen faltbare Smartphones immer noch eine kleine Herausforderung für die Handy-Hersteller dar. Darum ist es so schwer sie zu produzieren. Es stellt sich zudem noch die Frage: Wird das faltbare Handy 2019 überstehen?

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen