Die Zeiten des manuellen Back-Ups mit dem USB-Kabel sind vorbei. Stattdessen werden die Daten nun in einer Cloud gespeichert. Mit der Samsung Cloud kannst du deine Daten sichern und verwalten, vorausgesetzt du hast ein Samsung-Smartphone oder -Tablet. Die Basisversion des Cloud-Computings ist kostenlos und um sie zu nutzen, musst du dich einfach nur mit deinem Samsung-Konto anmelden. Wie der Samsung Cloud Login funktioniert, erfährst du hier.

Samsung-Handys von S10 bis S7: Diese Infos solltest du haben
Samsung-Handys von S10 bis S7: Diese Infos solltest du haben

Samsung Cloud Login: So verwaltest du deine Daten

Wie auch Apple hat der Hersteller Samsung eine eigene Cloud für seine Geräte. Hast du den Login in deine Samsung Cloud einmal erledigt, synchronisieren sich im Regelfall deine Fotos und anderen Dateien automatisch mit der Cloud. Außerdem kannst du mithilfe des Programms im Notfall die Daten aus deinem Speicher wiederherstellen (wenn du zum Beispiel dein Handy verlierst). Ein weiterer Vorteil ist, dass du mit der Cloud-Benutzung von jedem Gerät auf deine Daten zugreifen kannst – auch an Geräten, die nicht von Samsung sind.

In jedem Fall ist so ein Cloud-Service sehr praktisch. Um dich für den Service anzumelden, benötigst du keine weitere App. Der Samsung Cloud Login lässt sich direkt über dein Samsung-Handy oder -Tablet durchführen:

  1. Rufe auf deinem Samsung-Gerät die Option „Einstellungen“ auf.
  2. Wähle jetzt den Reiter „Cloud“.
  3. Wenn du für den Service noch nicht angemeldet bist, kannst du hier das Samsung Cloud Login durchführen.

Du bist gerade nicht an einem Samsung-Gerät und möchtest dich in die Cloud einloggen? Der Service des südkoreanischen Herstellers kann auch in einem gewöhnlichen Browser aufgerufen werden.

  1. Gehe auf die Seite „support.samsungcloudlogin.com“.
  2. Melde dich nun mit deinem Samsung-Account an.
  3. Jetzt kannst du auf deine Daten zugreifen und sie verwalten.

Deine Möglichkeiten in der Samsung Cloud

In der Basisversion bekommst du 5 Gigabyte kostenlosen Speicherplatz. Diesen kannst du allerdings durch ein monatliches Abonnement aufstocken. Für etwa 3 Euro im Monat gibt es dann beispielsweise bereits 200 GB Speicherkapazität.

Unter den Cloud-Einstellungen kannst du zusätzlich anpassen, welche deiner Daten mit der Cloud synchronisiert werden sollen. Möchtest du die Samsung Cloud zum Beispiel nur für die Speicherung deiner Fotos nutzen, ist es empfehlenswert die Synchronisierung anderer Daten wie Notizen, Kontakte oder Dokumente abzuschalten, um Speicher zu gewinnen.

Fazit: Gute Cloud für Samsung-Geräte

Bist du Besitzer eines Samsung-Gerätes, so empfiehlt sich der Cloud-Service von Samsung allemal. Der Samsung Cloud Login ist simpel und die Verwaltung deiner Daten flexibel, da du die Möglichkeit hast, dich auf beliebigen Geräten anzumelden. Wie Netzwelt berichtet, soll allerdings der Datenschutz in den Nutzungsbedingungen nicht ausführlich genug behandelt werden. So wird es Nicht-Samsung-Nutzern empfohlen, sich für ein anderes Cloud-Computing-Programm anzumelden.

Du überlegst Samsung-User zu werden? Das nächste Samsung Galaxy könnte futuristisch werden. So lang musst du aber nicht warten: Samsung könnte dir ein Galaxy-Handy einfach schenken.

Neueste Videos auf futurezone.de