Digital Life 

Die Deutsche Bahn gelobt Besserung und will das WLAN-Angebot ausbauen

Endlich besseres WLAN an Bahnhöfen und in Zügen verspricht die Deutsche Bahn für das Jahr 2020.
Endlich besseres WLAN an Bahnhöfen und in Zügen verspricht die Deutsche Bahn für das Jahr 2020.
Foto: iStock/justhavealook
Schlechtes WLAN bei der Deutschen Bahn soll bald der Vergangenheit angehören. Dafür will der Konzern einiges investieren, ist aber auch auf Hilfe von den Mobilfunkern angewiesen.

Bahnfahren könnte so schön sein. Wären da nicht die andauernden Verspätungen, die Zugausfälle und ständig abbrechende Internetverbindungen. Zumindest letztgenanntem Thema will sich das Unternehmen im neuen Jahr intensiv widmen: Das WLAN bei der Deutschen Bahn soll endlich besser werden.

WLAN der Deutschen Bahn soll ausgebaut werden

Das WLAN-Angebot der Deutschen Bahn ist zur Zeit von Unterbrechungen und kompletten Ausfällen gekennzeichnet. Passagiere, vor allem solche, die während der Zugfahrt ihrer Arbeit nachgehen oder einfach einen Film oder Musik streamen wollen, kennen das Problem. Doch ab 2020 soll alles besser werden. "Wir wollen unseren Kunden nahtloses Surfen ermöglichen – in den Zügen und an den Bahnhöfen", erklärt Digital-Vorstand Sabina Jeschke gegenüber Deutschen Presse-Agentur.

Mit dem Handy unterwegs: Videos zu Tarifen, Verträgen & Netz
Mit dem Handy unterwegs: Videos zu Tarifen, Verträgen & Netz

Derzeit arbeite man an einem zusammenhängenden Netzwerk das dafür sorgen soll, dass Kunden nicht nur in den Zügen der Bahn, sondern auch an den Bahnhöfen problemlos ins Netz können. So soll unterbrechungsfreies Surfen und Telefonieren möglich werden.

Investitionen von zwei Milliarden Euro geplant

Aktuell bietet die Deutsche Bahn WLAN flächendeckend nur in ihren Fernverkehrszügen an. Und auch dort ist die Verbindung nicht stabil und bricht immer wieder ab. Hat man eine gute Verbindung im Zug, so ist diese spätestens beim Aussteigen wieder futsch und Kunden müssen sich umständlich in ein neues Netzwerk am Bahnhof einwählen. Das soll, zumindest wenn es nach den Plänen der Deutschen Bahn geht, bald der Vergangenheit angehören. Zu diesem Zweck werde das Unternehmen in den kommenden vier Jahren rund zwei Milliarden Euro in die Hand nehmen und in den WLAN-Ausbau sowie weitere Digitalprojekte investieren, wie der Spiegel schreibt.

Für eine gute Verbindung an Bord der Züge ist jedoch nicht nur die Bahn alleine verantwortlich. Auch auf die Mobilfunker komme Arbeit zu. Denn die Netzqualität in den Wagen der Bahn hänge eben auch von der Antennenmast-Infrastruktur entlang der befahrenen Strecken ab, für die wiederum die Mobilfunkbetreiber zuständig seien. Um für eine bestmögliche Verbindung zu sorgen, werden die Signale verschiedener Anbieter gebündelt – doch das geht natürlich nur dann, wenn überhaupt ein Signal vorhanden ist. Und so ist es zwar löblich, dass die Bahn an der Verbesserung des WLAN arbeitet - wirklich lösen kann sich das Problem jedoch nur, wenn auch die hiesigen Mobilfunker mitziehen.

Du hast auch Zuhause Probleme mit dem WLAN? So kannst du ganz einfach deinen WLAN-Empfang verbessern. Auch mobile WLAN-Router können praktisch sein: Das sind ihre Vorteile.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen