Digital Life 

Thunderbolt-Anschluss: Vorsicht vor diesem plötzlichen Risiko

Dein Thunderbolt-Anschluss könnte gegenwärtig ein großes Problem darstellen.
Dein Thunderbolt-Anschluss könnte gegenwärtig ein großes Problem darstellen.
Foto: pixabay
Ein Sicherheitsforscher hat herausgefunden, dass Hacker innerhalb weniger Minuten über einen Thunderbolt-Anschluss deinen Computer hacken können. Mit simplen Regeln kannst du dich dagegen schützen.

Thunderbolt-Anschlüsse weisen eine hohe Daten-Übertragungsgeschwindigkeit (bis zu 40 Gigabit pro Sekunde) auf. Daher sind sie besonders bei Gamern beliebt. Doch eine gravierende Sicherheitslücke bedroht deine Datensicherheit enorm.

Thunderbolt-Anschluss: schnell, aber unsicher?

Wenn du dein Notebook mit Thunderbolt-Anschluss wie Thunderbolt 3 unterwegs verwendest, solltest du es keine Minute unbeaufsichtigt lassen. Der niederländische Sicherheitsexperte Björn Ruytenberg hat laut einem Bericht von Wired eine Sicherheitslücke entdeckt, die sich auch nicht durch einen Software-Fix beseitigen lässt. Seine Entdeckung taufte Ruythenberg "Thunderspy".

Durch Thunderspy ist es Hackern möglich, in nur maximal fünf Minuten alle deine Daten zu stehlen, und zwar über Zugang zu deinem Thunderbolt-Anschluss. Teils ist dafür allerdings auch die Öffnung des Notebook-Gehäuses notwendig. Trotzdem benötigen Hacker für den Zugriff lediglich einen Schraubenzieher und ein wenig Zeit.

Noch einfacher gelingt der Angriff, wenn ein Hacker Zugang zu Peripherie-Geräten für deinen Thunderbolt-Anschluss hat. Hatte ein Angreifer beispielsweise Zugriff auf deine Docking-Station, stuft der Controller diese mittels hinterlegtem Code als vertrauenswürdig ein und dieser Code lässt sich leicht auf andere Geräte, die per Thunderbold-Anschluss gekoppelt werden, übertragen.

Achte auf diese Warnzeichen

Hatten fremde Zugang zu deinem Gerät? Du solltest dein Notebook nicht unbeaufsichtigt an öffentlichen Plätzen oder in Cafés stehen lassen. Achtung: Auch im Ruhemodus können Angreifer deinen Computer hacken. Außerdem ist es nicht empfehlenswert Thunderbolt-Geräte (wie eben zum Beispiel Dockingstationen) zu verleihen.

Ist dein Thunderbolt-Anschluss immer aktiviert? Das "Gute" an Thunderspy ist, dass die Hacker physischen Zugang zu deinem Notebook oder Thunderbolt-Gerät brauchen, um einen Hack durchführen zu können. Am besten kannst du dich also nur schützen, wenn du deinen Thunderbolt-Anschluss deaktivierst.

Kennst du die Unterschiede zwischen Thunderbolt 3 und USB-C schon? USB4 wird übrigens das Thunderbolt 3-Protokoll nutzen. Pass auf und schütze dich vor diesem fiesen Whatsapp-Hack.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen