Digital Life 

Google-Daten löschen? Darüber musst du dir jetzt keine Sorgen machen

Google-Daten löschen, geht jetzt noch leichter. Als Neukunde musst du gar nichts mehr tun. Außerdem gibt es weitere Änderungen zugunsten der Privatsphäre.
Google-Daten löschen, geht jetzt noch leichter. Als Neukunde musst du gar nichts mehr tun. Außerdem gibt es weitere Änderungen zugunsten der Privatsphäre.
Foto: iStock.com/Prykhodov
Die Privatsphäre soll jetzt besser geschützt werden: Neue Nutzer müssen jetzt nichts mehr dafür tun, um ihre Google-Daten zu löschen. Das passiert jetzt nach einer gewissen Zeit automatisch.

Offenbar möchte Google den Privatsphärenschutz der Nutzer stärken. Der Konzern-Riese macht es Usern jetzt noch einfacher, die Google-Daten zu löschen. Vor allem Neukunden profitieren von der neuen Funktion. Doch der Konzern hat auch weitere Pläne.

Google: News und Updates
Google: News und Updates

Google-Daten löschen leicht gemacht

Du findest es etwas gruselig, was Online-Konzerne von dir wissen und welche Informationen sie über dich speichern? Dann könnte es dich vermutlich erfreuen, dass es jetzt leichter sein wird, Google-Daten löschen zu lassen.

Bereits seit 2019 gibt es Möglichkeit, dass Standortverläufe und Aktivitätsdaten alle drei oder 18 Monate gelöscht werden. Doch bisher ist diese automatische Löschen nach einem bestimmten Zeitpunkt nur Nutzern vorbehalten, die überhaupt von diesem nützlichen Feature wissen. Jetzt soll das standardmäßig für neue Kunden aktiviert sein.

Konkret bedeutet es: Bist du Neukunde, so ist schon voreingestellt, dass dein Standortverlauf ein automatisches Ablaufdatum nach 18 Monaten hat. Das gilt auch für weitere Aktivitäten im Web und in der App. Selbstverständlich kannst du das automatische Löschen auch auf Wunsch deaktivieren. Bei YouTube soll das Zeitfenster für Neukunden auf 36 Monate gesetzt werden.

Google-Daten löschen: Das ist geplant

Sundar Pichai, der CEO von Google und Alphabet, erklärt in einem Blogpost von Google, welche Pläne der Konzern zum Privatsphärenschutz zusätzlich hat.

Leichtere Kontosteuerung

Es soll eine Google-Kontosteuerung direkt über die Suche geben. So bekommst du einen erleichterten Zugriff auf wichtige Google-Konto-Einstellungen. Bist du beispielsweise mit deinem Google-Konto angemeldet, kannst du nach "Google Privatsphärencheck" oder "Ist mein Google-Konto sicher" suchen und wirst zu den Privatsphäre- und Sicherheitseinstellungen geführt. In Deutschland gibt es das Feature noch nicht, das soll sich aber künftig ändern.

Inkognito-Modus einfacher zu erreichen

Künftig soll es reichen, einfach in der Google-Suche oder bei Google Maps oder YouTube lange auf das Profilbild zu drücken, um den Inkognito-Modus zu starten. iOS habe diese Funktion bereits, künftig stellt Google sie auch Android zur Verfügung. Zudem sollen weitere Google-Apps hinzukommen.

Integrierter Passwortcheck

Sowohl in das Google-Konto als auch in den Chrome-Browser soll die Funktion zum Passwortcheck direkt integriert sein. Dafür wird die Chrome-Extension, welche denselben Nutzen hat, in den kommenden Monaten abgestellt.

Zuletzt wurden sechs Neuerungen öffentlich, die bei einem nächsten Google Maps-Update kommen könnten. Und mit dieser Funktion ist Google Maps sogar noch nützlicher.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen