Digital Life 

Nervige Anrufe blockieren: Dieses FritzBox-Zubehör hilft dir dabei

Ab sofort kannst du mit einem FritzBox-Zubehör Anrufe blockieren.
Ab sofort kannst du mit einem FritzBox-Zubehör Anrufe blockieren.
Foto: imago images/Westend61
Wer von Werbeanrufen geplagt wird, wird sich über dieses FritzBox-Tool freuen. Damit lassen sich Anrufe nämlich blockieren.

Selten sind Werbeanrufe seriös oder gar genau das, was du dir schon lange gewünscht hast. Meistens erfolgen sie zu den ungeschicktesten Zeitpunkten und du erhoffst dir nichts sehnlicher, als die Anrufe zu blockieren. Ein FritzBox-Zubehör will dir genau diesen Wunsch erfüllen.

FritzBox-Zubehör blockiert nervige Werbeanrufe endgültig

Telefon-Umfragen, Gewinnspiele und noch viel mehr kommen dir als nervige Spam-Anrufe oft ungelegen. Ein FritzBox-Zubehör steuert ab sofort dagegen an. Die Software FritzBlock ist kostenlos und wird dir helfen, lästige Anrufe zu blockieren. Natürlich kannst du Anrufe auch ohne das zusätzliche Tool loswerden.

Besitzt du eine aktuelle FritzBox? So blockierst du Anrufe

Gehst du in deiner FritzBox-Übersicht auf den Menüpunkt "Telefonie" und klickst auf "Anrufe", kannst du unter "Ankommende Anrufe" eine Liste aller Kontakte finden. Hast du einige Kontakte nicht gespeichert, wird kein Name, sondern nur die Nummer angezeigt. Es wird dir angeboten, die Nummer abzuspeichern. Doch anstatt eine Nummer zu speichern, kannst du sie auch unter "Rufsperre" blockieren. Damit setzt FritzBox die Nummer auf eine Sperrliste.

FritzBlock nimmt dir das Sortieren ab

Mit FritzBlock wird das ganze aber noch einfacher. Verpasste Anrufe lassen sich nur schwer als Spam identifizieren. Du kannst die Nummer natürlich im Internet suchen, um zu erkennen, ob es ein unseriöser Anruf war. Diesen Schritt nimmt dir das FritzBox-Zubehör ab. Die Software kannst du als Windows-User nutzen. In regelmäßigen Abständen wird deine Anrufliste überprüft. Es schlägt dir vor, ob gewisse Nummern blockiert werden sollen oder nicht. Du kannst auch auswählen, ob manche Anrufe direkt automatisch blockiert werden sollen.

Um das FritzBox-Zubehör zu verwenden, musst du nur folgende Schritte durchführen:

  1. Unter dem Menüpunkt "Netzwerk" wählst du "Heimnetzwerk" aus.
  2. Gehe auf "Netzwerkeinstellungen" und aktiviere "Zugriff für Anwendungen zulassen".
  3. Erstelle ein Telefonbuch für FritzBlock: Telefonie > Telefonbuch > neues Telefonbuch > Umbenennen in Sperrliste und mit OK bestätigen
  4. Hier werden alle blockierten Nummern von FritzBlock abgelegt.

Damit dies geschieht müssen noch folgende Schritte befolgt werden: Telefonie > Rufbehandlung > Neue Regel > Ankommende Anrufe

  1. Wähle unter "Bereich" "Telefonbuch" aus
  2. Im Feld "Telefonbuch" noch einmal "Sperrliste" auswählen und mit OK bestätigen.

Installiere FritzBlock in wenigen Schritten

Hast du diese Schritte durchgeführt, musst du nur noch FritzBlock installieren. Springt den Virenscanner an, musst du das Programm zulassen. Starte nun das FritzBox-Zubehör. Damit die Software auch Anrufe blockieren kann, musst du FritzBlock zulassen. Wähle dein gewünschtes Leseintervall zur Prüfung der Nummern aus und hinterlege die Sperrliste. Dein Router-Passwort muss eingegeben werden und danach mit "Login" die Verbindung abschließen. Mit "Speichern" beginnt die Arbeit des FritzBox-Zubehörs.

Der Start ist etwas langwierig, da FritzBlock dir die Nummern in deiner Anrufliste mit Grün oder Rot markiert. Rot markierte Einträge werden für die Sperrliste vorgeschlagen. Du kannst sie mit einem Klick hinzufügen. Ab sofort solltest du aber Ruhe von nervigen Anrufen haben.

Nicht nur mit einem FritzBox-Zubehör kannst du Anrufe blockieren. So wehrst du die Werbeanrufe auf deinem Handy ab. Auf deinem Android-Handy und deinem iPhone lassen sich Nummern auch einfach blockieren.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen